Ehrliche Bilder: So sieht es wirklich aus, wenn eine Frau sehr viel abnimmt

julia kozerski fotoprojekt half wenn eine frau viel abnimmt
Mit ihren Fotos zeigt Fotografin Julia Kozerski ganz offen und ehrlich, wie es für sie war, so viel Gewicht zu verlieren.
Foto: Julia Kozerski/ www.juliakozerski.com/

Diese Bilder beschönigen nichts

Herkömmliche Vorher-Nachher-Bilder zeigen zuerst eine unglücklich dicke und dann eine fröhliche dünne Frau. Nicht so die Bilder von Fotografin Julia Kozerski. Sie offenbaren die schonungslose Wahrheit.

Fotografin Julia Kozerski hat es geschafft. Sie reduzierte ihr Gewicht um beeindruckende 78 Kilo und wiegt heute 80 anstatt 154 Kilo. Doch hinter ihr liegt ein langer Weg, der Julia ganz sicher nicht leicht gefallen ist. Um anderen klar zu machen, welche Veränderungen der Körper aber auch der Geist durchlaufen, wenn man so viel Gewicht wie sie verliert, hat sich Julia dazu entschlossen, ihre Erfahrungen mithilfe eines Fotoprojektes aufzuzeichnen.

Ihre Bilder verstecken und beschönigen nichts. Das Fotoprojekt Half zeigt ehrlich und ungeniert, welche Veränderungen ein Körper durchläuft, der zuvor 78 Kilogramm mehr wog.

Warum Julia Kozerski mit dem Fotoprojekt begann? Das erste Bild ihrer Serie soll es demonstrieren.

Foto: Julia Kozerski

Auf diesem Bild trägt Julia ihr Hochzeitskleid, dass ihr mittlerweile viel zu groß ist. Sie fotografierte sich selbst in diesem Kleid, weil sie kurz nach ihrer Hochzeit den Entschluss fasste, endlich abzunehmen . "Ich entschied mich dazu, meinen Lebensstil zu ändern und abzunehmen, weil ich gerade erst geheiratet hatte und mit meinem Mann und meinen zukünftigen Kindern ein langes und erfülltes Leben verbringen möchte."

Während ihres Studiums am Milwaukee Institut für Kunst und Design begann Julia damit, ihr Gewicht Stück für Stück zu reduzieren . Dabei war es für sie ganz normal sich dabei zu fotografieren, da sie gerade Fotografie studierte. Sie wurde zu ihrer eigenen "Muse", wie sie selbst sagt.

Foto: Julia Kozerski

Ohne Scheu zeigt Julia Kozerski mit ihren Bildern, wie ein Körper nach so einem enormen Gewichtsverlust wirklich aussieht. Was andere gerne verstecken - Hautlappen und Dehnungsstreifen - offenbart sie nicht nur der Kamera, sondern jetzt auch der Öffentlichkeit.

Foto: Julia Kozerski

Dabei hatte die Fotografin zunächst gar nicht daran gedacht, ihre Geschichte und ihre Bilder mit Menschen auf der ganzen Welt zu teilen. Doch das änderte sich, als sie ihre Aufnahmen in ihren College-Kursen herumzeigte.

"Am Anfang waren die Bilder privat. Ich begann sie dann in meinen Fotografiekursen zu teilen und war ganz aufgeregt wegen der Unterhaltungen, die wir über sie führten. Niemand war peinlich berührt oder ekelte sich, viel mehr begannen Menschen von ihren eigenen Problemen in ihrem Leben zu erzählen. In diesem Moment wurde mir klar, dass meine Bilder nicht mit mir zu tun hatten, sie hatten eine viel universellere Bedeutung. Ich wusste, dass ich sie mit der Öffentlichkeit teilen musste, um anderen (und mir selbst) zu zeigen, dass wir nicht allein sind."

An dieser Stelle bleibt uns nur noch, Julia Kozerski ein großes Kompliment für ihren Mut, ihre Offenheit und ihre Ehrlichkeit auszusprechen.

Foto: Julia Kozerski

Kategorien: