Ein ferngesteuerter Vibrator revolutioniert den Sex im Internet

ein ferngesteuerter vibrator revolutioniert den sex im internet
Ferngesteuerter Vibrator
Foto: Getty Images, iStockphoto.com

Höhepunkt aus der Distanz

Mit einem ferngesteuerten Vibrator sollen nicht mehr nur Paare Spaß im Bett haben. In einem neuen sozialen Netzwerk können sich künftig Singles per Mausklick gegenseitig zum Höhepunkt bringen.

Ein ferngesteuerter Vibrator ist nicht nur praktisch für erotische Spiele in einer Beziehung. Durch ein neues interaktives Konzept eines taiwanesischen Unternehmens revolutioniert die aktuelle Toy-Technik sogar den Cybersex im Internet. Und verspricht: Orgasmus-Garantie aus der Ferne.

Keine Lust auf Schnick-Schnack aus dem Erotikshop? Benutzt doch diese Spielzeug aus dem Haushalt!

Alles ist unterkühlt. Kommunikation findet nur noch digital statt. In Kuschel-Klubs treffen Unbekannte auf der Suche nach ein bisschen menschlicher Nähe und Körperwärme aufeinander, um dem rauen Alltag zu entfliehen. Fast könnte man den Glauben an die Gesellschaft verlieren. Doch früher war nicht alles besser, denn neue Technologien schaffen auch noch nie dagewesene Formen von Intimität. Die neue Generation der ferngesteuerten Vibratoren daten das Sex-Leben up.

Der "We Vibe 4 Plus" ist ein ferngesteurter Vibrator.

Ein Beispiel für die fortschreitende Technik ist etwa der "We Vibe 4 Plus". Der ferngesteuerte Partner-Vibrator wurde eigens für die Anforderungen von modernen Paarbeziehungen entwickelt. Über eine App oder die Fernbedienung wird der Lustmacher via Bluetooth aktiviert. Damit sollen etwa Paare in einer Fernbeziehung auch über große Distanzen hinweg gemeinsame prickelnde Momente erleben können.

Kurz gemeinsam kommen - so sieht die Plattform von LovePalz aus.

Nicht Paare nutzen Sexspielzeuge mit Fernsteuerung. Auch bei Singles ist der Remote-Höhepunkt beliebt. Deshalb will ein Unternehmen Singles nun über's Internet zusammenbringen. In dem sozialen Netzwerk "LovePalz" können Fremde ihre Vibratoren gegenseitig fernsteuern. Die Plattform funktioniert in etwa wie Tinder, nur geht es bei Gefallen nicht zum Date, sondern sofort an die Wäsche. "Der LovePalz Club ist eine Plattform für Menschen, denen althergebrachte soziale Netzwerke zu langweilig sind, und die nach Stimulation suchen", sagt Viv Lu von LovePalz im Interview mit Daily Dot.

Ganz stylish: Der Twist-Vibrator für die Frau.

Das erotische Abenteuer beginnt für die "Palz"  mit den Love-Toys namens "Twist", die das Unternehmen eigentlich herstellt.Diese müssen vorher natürlich gekauft werden. In der App können dann beide virtuellen Höhepunkt-Partner heiße Nachrichten tauschen oder sich bei einem Video-Anruf unterhalten – oder eben den ferngesteuerten Vibrator benutzen. Dass alle Singles Spaß an der interaktiven Nähe haben, darf bezweifelt werden. Ein einsamer Abend vor dem Computer könnte mithilfe von "LovePalz" aber demnächst deutlich befriedigender enden als früher.

Keine Lust auf Liebe mit dem ferngesteuerten Vibrator? Probiert doch diese Sex-Tipps aus!

Kategorien: