ANZEIGE

Ein sehr klangvolles Erlebnis!

Unsere Leser hatten große Freude am Singen und gemeinsam viel Spaß. Das konnte man während des Chor-Wochenendes deutlich hören.

Bereits Hildegard von Bingen wusste: „In der Musik hat Gott den Menschen die Erinnerung an das verlorenen Paradies hinterlassen.“ Mit diesem Zitat begrüßte Sören Schröder die Teilnehmer der Aktion „Deutschland singt“. 40 Hobby-Sängerinnen und -sänger waren der Einladung der Bauer Media Group und GeloRevoice® gefolgt und mit jeweils einer Begleitperson zum gemeinsamen Chor-Wochenende nach Hamburg gereist. In der Hansestadt erwartete sie zwei Tage lang ein buntes Programm voller Musik. Start war am Samstag auf dem Panoramadeck des Emporio Towers. Hier trafen sich alle zum Vocal Coaching mit Sören Schröder – fantastische Aussicht inklusive.

Ein fröhlicher Start

„Lasst los, singt laut und unbeschwert! Ich freue mich auf die zwei Tage mit Euch. Macht Euch locker mit einem Lied, bei dem Ihr nicht nachdenken müsst.“ Nach diesen Worten stimmte Sören Schröder, Musiker, Chorleiter und Komponist aus Hamburg, den Song „Downtown“ an – und 80 musikbegeisterte Menschen sangen mit. Es folgte „Aber bitte mit Sahne“ und spätestens da war das Eis gebrochen. Die Teilnehmer lachten, strahlten und bewegten sich im Takt. Sören hatte den Chor sofort in seinen Bann gezogen. Es war direkt ein Gruppengefühl zu spüren. „So, jetzt singen wir ‘Jahaaaa’ in allen Tonlagen“ – bereits diese ersten Stimmübungen klangen harmonisch. Musikalisch begleitet wurde Sören während des Workshops von Sängerin Dani und Schlagzeuger Alex. Das Trio hat bereits im letzten Jahr bei der Premiere der Aktion „Deutschland singt“ alle Anwesenden begeistert.

An Tagen wie diesen

Nach dem Aufwärmtraining wurde der Chor – je nach Stimmlage – in drei Gruppen eingeteilt. Und dann ging es auch schon richtig los: „Herz über Kopf“, „Tage wie diese“, ein Abba-Medley, „Ring of Fire“, „Applaus, Applaus“ – diese Songs wurden nacheinander geübt. Es dauerte gar nicht lange, bis die Lieder perfekt klangen – als würden die Teilnehmer schon immer miteinander singen. Andrea aus Osnabrück, die mit Freundin Kerstin angereist war, bekannte in der Pause strahlend: „Wir haben beide keine Gesangserfahrung, doch es macht großen Spaß. Und die Liedauswahl ist toll.“ Natürlich waren unter den Workshop- Besuchern nicht nur Anfänger.

„Musik schafft es, 80 Menschen, die bisher nur einen aus der Gruppe kannten, zu verbinden“

Begeisterte Stimmen

„Ich singe seit ich 14 bin und arbeite als Musicaldarstellerin. Trotzdem kann auch ich hier noch eine Menge dazulernen“, freute sich Anita aus Mecklenburg. „Nachdem ich 13 Jahre Gesangsunterricht hatte und danach vier Jahre pausiert habe, ist das heute der Kick, wieder mit dem Singen anzufangen“, erklärte Susanne aus Bad Segeberg. Falco, ihr Begleiter aus Halle, ergänzt: „Ja, das kann der Anstoß sein, in einen Chor einzutreten, es macht echt Spaß!“ Und dieser Spaß war deutlich zu spüren. Die schwingenden Stimmbänder und Hüften brachten den Boden des Lofts zum Beben. Hier wurde jeder Teilnehmer zur „Dancing Queen“. Bis zum Abend wurde geprobt. Anschließend ging es ins Hotel Scandic Hamburg Emporio. Dort genoß der frischgebackene Chor das gemeinsame Abendessen, bevor sich zu später Stunde alle in ihre Zimmer zurückzogen.

Schließlich musste jeder morgens wieder fit sein. Denn auch am nächsten Tag wurde wieder eifrig geprobt. Die Hobby-Sänger hatten nämlich ein Ziel: die Song-Aufnahme am Nachmittag. Und der Einsatz hat sich gelohnt – die CD klingt beeindruckend gut. Zum Abschluss des Workshops gab es eine musikalisch inspirierte Stadtrundfahrt im Doppeldecker. Am Ende fasste Sören Schröder zusammen: „Hier haben wir wieder mal erlebt, dass Musik verbindet. Ich finde das total schön.“

Kategorien: