Ein Stück Kindheit: 5 Gugelhupf Rezepte

gugelhupf
Ob mit Mandeln, Mandarinen oder Mohn - ein Gugelhupf schmeckt immer.
Foto: RFF

Wiederentdeckter Kuchenklassiker

Auf den ersten Blick wirkt der Gugelhupf unspektakulär, auf den Zweiten wie ein echter Verwandlungskünstler. 5 Gugelhupf Rezepte, die nach Kindheit schmecken.

Meine Kindheit duftet nach Gugelhupf, nach Schokolade und Vanille. Vielleicht auch ein bisschen nach Banane und Haselnusskern. Vor allem aber nach Oma und ihrer Liebe zum Backen.

Seit Generationen wird der Gugelhupf von dem Vorurteil begleitet, langweilig zu sein. Dem rudern wir entgegen und erklären den Gugelhupf zu unserem neuen Lieblingskuchen.

Traditionell wird der Kuchenklassiker aus einem Hefeteig hergestellt und mit Rosinen verfeinert. Heute bringen wir mit einem Gugelhupf seine charakteristische Form und keinen bestimmten Teig in Verbindung.

Wichtig: Alle Zutaten müssen Zimmertemperatur haben. Als Erstes werden Butter und Zucker schaumig geschlagen, anschließend werden die Eier einzeln untergerührt. Je nach Rezept wird der Rührteig mit Mandeln, Mohn und Marzipan verfeinert.

Ein Stück Gugelhupf trocknet Tränen und heilt Wunden. Das Mauerblümchen in der Kuchentheke ist zum Lieben gemacht. Deshalb schneiden wir uns auch gleich ein zweites Stück ab, vielleicht auch noch ein Drittes, ein Viertes und ein Fünftes.

 

Nougat-Bananen-Zebrahupf

 

Zutaten (16 Stücke)

2 Bananen (à ca. 150 g), 250 g Butter, 200 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Vanillinzucker, 5 Eier, 350 g + 3 EL Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 150 ml Milch, 2 EL Nuss-Nougat-Creme, 25 g Zartbitterschokolade, 25 g Bananenchips, 300 g Doppelrahmfrischkäse, 3 EL Schlagsahne, 1 Messerspitze Safranpulver, Fett und Mehl für die Form, Einweg-Spritzbeutel, Backpapier

Zubereitung

1. Bananen schälen, fein pürieren. Fett, Zucker, Salz und Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. 350 g Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit Milch unterrühren. Teig halbieren. Eine Hälfte mit Bananenpüree und 3 EL Mehl verrühren. Andere Hälfte mit Nuss-Nougat-Creme verrühren. Teige jeweils in einen Spritzbeutel mit mittlerer Lochtülle füllen und abwechselnd in eine gefettete, mit Mehl ausgestäubte Gugelhupfform (26 cm Ø, ca. 2 Liter Inhalt) füllen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 45 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

2. Schokolade hacken, über einem warmen Wasserbad schmelzen. Jeden Bananenchip zur Hälfte in Schokolade tauchen, auf Backpapier legen und fest werden lassen. Frischkäse und Sahne mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig aufschlagen. Masse halbieren. Eine Hälfte mit Safran verrühren. Beide Frostings leicht marmoriert verrühren.

3. Kuchen vorsichtig aus der Form lösen. Frosting auf dem Kuchen verteilen und mit Bananenchips verzieren. Ca. 15 Minuten kalt stellen.

 

Saftiger Schokoladen-Gugelhupf

 

Zutaten (16 Stücke)

250 g Zartbitterschokolade, 250 g Butter, 200 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Vanillinzucker, 5 Eier, 1 EL Kakaopulver, 350 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 75 g gemahlene Mandeln, 150 ml Milch, 1 Packung (100 g ) Baiser-Tuffs, 25 g Mandeln, 50 g Schlagsahne, Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

1. 150 g Schokolade hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Fett, Zucker, Salz und Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Schokolade und Kakao unterrühren. Mehl, Backpulver und gemahlene Mandeln mischen und abwechselnd mit Milch unterrühren. Baisertuffs, bis auf einige zum Verzieren, unterrühren. In eine gefettete, mit Mehl ausgestäubte Gugelhupfform (26 cm Ø, ca. 2 Liter Inhalt) füllen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 45 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

2. Mandeln in einer kleinen Pfanne ohne Fett rösten, herausnehmen und auskühlen lassen. 100 g Schokolade hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Schokolade mit der Sahne zu einer glatten Glasur verrühren. Mandeln grob hacken, Baisertuffs leicht zerbröseln.

3. Kuchen vorsichtig aus der Form lösen und auf eine Tortenplatte geben. Glasur darauf verteilen, mit Mandeln und Baiser verzieren. Ca. 10 Minuten kalt stellen.

 

Beschwipster Cookies-Gugelhupf mit Kirschen

 

Zutaten (16 Stücke)

300 g Kirschen, 200 g Schokoladen Cookies, 5 EL Kirschwasser, 250 g Butter, 200 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Vanillinzucker, 5 Eier, 350 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 150 ml Milch, 100 g Schlagsahne, Puderzucker zum Bestäuben, Fett und Mehl für die Form, Einweg-Spritzbeutel

Zubereitung

1. Kirschen waschen und abtropfen lassen. 250 g Kirschen halbieren und entsteinen. 150 g Cookies grob zerbröseln und mit Kirschwasser vermengen.

2. Fett, Zucker, Salz und Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und mit Milch abwechselnd unter die Fett-Ei-Masse rühren. Kirschen und Cookies unterrühren. In eine gefettete, mit Mehl ausgestäubte Gugelhupfform (26 cm Ø, ca. 2 Liter Inhalt) füllen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 45 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

3. Sahne mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen und in einen Spritzbeutel mit mittlerer Sterntülle füllen. Kuchen vorsichtig aus der Form lösen. Sahne in Tuffs auf den Kuchen spritzen und mit restlichen Cookies, Kirschen und Puderzucker verzieren.

 

Fruchtiger Mohn-Gugelhupf

 

Zutaten (16 Stücke)

350 g Cranberry-Konfitüre, 2 TL Speisestärke, 75 g getrocknete Cranberrys, 250 g backfertige Mohnfüllung, 250 g Butter, 200 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Vanillinzucker, 5 Eier, 350 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 150 ml Milch, 1 Bio-Zitrone, 150 g Puderzucker, Beeren-Fruchtgummi zum Verzieren, Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

1. Konfitüre in einem kleinen Topf erhitzen. Stärke mit 1 EL Wasser glatt rühren. Stärke in die kochende Konfitüre rühren. Unter Rühren kurz aufkochen lassen, beiseitestellen und abkühlen lassen. Cranberrys klein hacken, mit der Mohnmasse vermengen.

2. Fett, Zucker, Salz und Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit Milch unterrühren. In eine gefettete, mit Mehl ausgestäubte Gugelhupfform (26 cm Ø, ca. 2 Liter Inhalt) füllen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 45 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

3. Zitrone waschen und trocken reiben. Schale in Zesten abziehen. Zitrone halbieren, Saft auspressen. Puderzucker sieben und mit 3 EL Zitronensaft verrühren. Kuchen vorsichtig aus der Form lösen. Puderzuckerguss darauf verteilen, mit Zesten und Fruchtgummi verzieren.

 

Vanille Haselnuss-Gugelhupf

 

Zutaten (16 Stücke)

200 g Haselnusskerne, 200 g Marzipan-Rohmasse, 1 Vanilleschote, 250 g Butter, 150 g Zucker, 1 Prise Salz, 5 Eier, 350 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 150 ml Milch, 1 TL Kakaopulver, 150 g weiße Schokolade, 50 g Schlagsahne, Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

1. Haselnüsse, bis auf einige zum Verzieren, in einer Pfanne ohne Fett rösten. In eine Schüssel füllen und abkühlen lassen. 150 g Marzipan in kleine Stücke zupfen. Haut der Nüsse entfernen, Nüsse halbieren. Vanilleschote längs halbieren, das Mark herauskratzen.

2. Fett, Zucker, Salz und Vanillemark mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit Milch unterrühren. Nüsse und Marzipan unterrühren. In eine gefettete, mit Mehl ausgestäubte Gugelhupfform (26 cm Ø, ca. 2 Liter Inhalt) füllen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 45 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

3. 50 g Marzipan mit Kakao verkneten. Marzipan ausrollen und verschieden große Kreise ausstechen. Weiße Schokolade grob hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Sahne zur Schokolade geben und verrühren, bis eine glatte Glasur entsteht.

4. Kuchen vorsichtig aus der Form lösen und auf ein Kuchengitter setzen. Mit der Glasur überziehen und ca. 10 Minuten kalt stellen. Kuchen auf eine Tortenplatte setzen, mit Marzipankreisen und Haselnüssen verzieren.

Kategorien: