Ein Unfall lähmte sie, die Liebe rettete sie

frau im rollstuhl h
Rachelle Chapmann verunglückte bei ihrem Junggesellinnenabschied.
Foto: Symbolfoto: iStock

Rachelle Chapman: Gelähmt wegen Sturz in Swimmingpool

Rachelle Chapman stürzte bei ihrem Junggesellinenabschied unglücklich in einen Pool. Seitdem ist sie querschnittsgelähmt. Doch die Liebe rettete sie.

Es sollte ein Spaß sein. Doch als eine Freundin von Rachelle Chapman sie am 23. Mai 2010, dem Tag ihres Junggesellenabschieds, in einen Pool stieß, führte das zur Zerstörung von Rachelles bisherigem Leben. Zu diesem Zeitpunkt war sie gerade 24 Jahre alt. Sie prallte mit dem Kopf zuerst auf den Boden des Swimmingpools. „Dann hörte ich ein krachendes Geräusch“. Es war Rachelles Rückgrat, das brach. Die Folge: eine C6 Rückenmarksverletzung.

Die junge Frau hat den Unfall überlebt, doch seitdem ist sie gelähmt und auf den Rollstuhl angewiesen. Ihre Hochzeit wurde vorerst verschoben.

Rachelle hätte an diesem Punkt mit ihrem Leben abschließen können. Sie hätte in Selbstmitleid versinken können. Doch sie wollte sich von ihrem Schicksal nicht unterkriegen lassen. Und so wurde ihre Geschichte zu einer Geschichte von unfassbar großer Liebe und ganz viel Mut .

Schon 13 Wochen nach dem Unfall begann Rachel wieder damit, Sport zu treiben. Sie versucht sich in Rollstuhl-Rugby, Hand-Radfahren und sogar im Surfen. Über die Medien berichtete sie von ihren Fortschritten, sie wollte all den Menschen, die durch die Nachrichten von ihrem Unfall erfahren hatten, zeigen, dass es ihr gut ging.

Das einzige, was sie dabei nie verriet, war der Name der Freundin, die sie in den Pool gestoßen hatte. Sie und die vier Freundinnen, mit denen sie an diesem Abend gefeiert hat, haben sich geschworen, den Namen niemals zu verraten und bis heute haben sie sich daran gehalten.

My first time in a rugby chair. Yup. That's a neck brace. #justdoit

Posted by Rachelle Friedman on Sunday, 19 January 2014

Auch ihr heutiger Ehemann und damaliger Verlobter Chris stand bedingungslos zu ihr. „Ich habe nie gedacht, was mache ich jetzt, für mich war die Frage immer nur, was machen wir jetzt“, berichtet Chris von seinen Gedanken nach dem schweren Unfall. Für ihn stand außer Frage, dass er und Rachelle trotzdem heiraten würden. Und so kam es dann auch.

Happy valentines day!!

Posted by Rachelle Friedman on Saturday, 14 February 2015

Im Juli 2011 traten die beiden vor den Altar, sie im Rollstuhl, er saß ihr gegenüber auf einem Stuhl. Der Gang war mit Sonnenblumen geschmückt, ihm Haar der Braut steckten ebenfalls Blüten. Es war eine fröhliche Zeremonie voller Liebe.

Die beiden waren verrückt vor Liebe und so glücklich miteinander. Doch etwas fehlte noch in ihrem Leben. Rachelle und Chris wünschten sich sehnlichst ein Baby .

Rein körperlich betrachtet wäre Rachelle auch noch in der Lage gewesen, ein Baby zu bekommen. „Doch leider brachte meine Verletzung einige Nebenwirkungen mit sich, die ich mit starken Medikamenten ausgleichen muss“, erklärt Rachel. Eine Schwangerschaft wäre unter diesen Umständen für das Baby zu gefährlich gewesen.

Die einzige Lösung für die beiden blieb eine Leihmutterschaft . Die Kosten dafür waren immens und sie suchten lange nach einer passenden Leihmutter. Doch das Geld konnte via Online-Spenden gesammelt werden und eines Tages erklärte sich eine alte College-Freundin von Rachelle bereit, das Baby von Rachelle und Chrisauszutragen. Was für ein Geschenk! „Ich war SO aufgeregt, als sie uns angeboten hat, unser Baby auszutragen! Ich glaube wirklich, ohne ihre Hilfe wär es für uns nie möglich gewesen, Eltern zu werden!

An amazing gift that can never be repayed. A journey ending and another about to begin. Photo by Helen Joy

Posted by Rachelle Friedman on Thursday, 16 April 2015

Im April 2015 kam Kaylee, die kleine Tochter der beiden, zur Welt und die frischgebackenen Eltern könnten nicht glücklicher sein! Rachelle postet oft süße Bilder von ihrer kleinen Familie auf ihrer Facebook-Seite .

The happy fam . Been awake since 4am but loving this adorable sweet girl!

Posted by Rachelle Friedman on Monday, 27 April 2015

Inzwischen hat Rachelle sogar ein Buch über ihr Leben seit dem Unfall geschrieben: The Promise . Darin erklärt sie auch, warum sie nie böse auf die Freundin war, die sie damals in den Pool stieß: „Manchmal passieren den Menschen wirklich schlimme Dinge und es sind einfach nur Unfälle. Danach kannst du entscheiden, ob du mit einer positiven Einstellung weitermachen willst, oder nicht. Ich finde eben, dass es einfacher ist, weiterzumachen, wenn du positiv denkst .“

May 23, 2010 changed so many lives forever. I can not believe it's been 4 years!! Who would have ever thought that girl...

Posted by Rachelle Friedman on Friday, 23 May 2014

Und aus genau diesem Grund hat Rachelle sich jetzt auch zu einem weiteren mutigen Schritt entschlossen. Sie hat ein professionelles Foto von sich selbst in Dessous veröffentlicht, um zu zeigen, dass auch behinderte Menschen sehr attraktiv sein können, und dass eine Behinderung nicht zwingend bedeuten muss, dass es im Leben dieses Menschen keine Sexualität mehr geben kann.

Please read:On May 23, 2010 I was paralyzed in an awful accident that would not only change my life, but the lives of...

Posted by Rachelle Friedman on Monday, 27 July 2015

Having a disability doesn't take away your sexuality or your right to be loved. Everyone should Look past the wheelchair...

Posted by Rachelle Friedman on Tuesday, 23 September 2014

Zu dem Bild von sich und Chris oben schreibt Rachelle: „Eine Behinderung nimmt dir nicht deine Sexualität und auch nicht das Recht, geliebt zu werden. Jeder da draußen sollte über den Rollstuhl hinwegsehen, denn er bestimmt nicht, wie wir als Person sind. In dem Bild oben sehe ich keine Behinderung. Ich sehe nur Liebe .“

Noch viel mehr liebevolle Bilder von Rachelle und Chris gibt es in ihrem Hochzeits-Video zu sehen.

Weiterlesen

Schmerzhafte Liebe: Heirat trotz Krebs