„Ein zweites Kind? Das wäre ein Geschenk!“

britt h
Glücklich verheiratet ist die Moderatorin mit Immobilien-Unternehmer Ralph Hagedorn (39).
Foto: GettyImages

Britt Hagedorn

Das ehrliche Interview

Sie ist eine starke Frau. Eine schöne Frau. Eine Frau, fest in sich verankert: Erfolg im Job – mit ihrem „Talk um Eins“ und der neuen Serie „Deutschland wird schwanger“ (beide SAT.1). Glück in der Liebe – mit ihrem Ehemann Ralph (39). Und dazu die kleine Familie – mit Töchterchen Soma (2). Ein Lebenstraum. Eigentlich.

Doch gerade wenn es so perfekt läuft, schleichen sich erste Zweifel ein. Ist das alles? Ist es das, was ich wirklich will? Gedanken, die auch Britt Hagedorn (37) quälen. Mit NEUE POST sprach die Moderatorin über ihre ganz privaten Pläne:

Muss man Mutter sein, um ein TV-Format übers Babyglück zu präsentieren?

Britt Hagedorn: Ich fürchte: ja! Man kennt die Probleme am eigenen Leib – und man weiß, dass nicht immer alles reibungslos läuft. Das ist dann pure Leidenschaft.

Gab es Situationen, die Sie besonders bewegt haben?

Britt Hagedorn: Ich wurde emotional überschüttet – es gab schöne, aber auch sehr traurige Momente. Kein Schicksal lässt mich kalt. Denn: Kinderliebe ist eine Art Basisliebe. Da spielen immer auch viele Ängste mit, das geht fast bis hin zu Beklemmungen.

Sind Tränen geflossen?

Britt Hagedorn: Ich habe teils hemmungslos geheult. Es gab bedrückende Geschichten. Aber ich habe auch das perfekte Glück gesehen. Ich war bei einigen Geburten dabei.

Haben Sie Ihre eigene Schwangerschaft dabei zum zweiten Mal erlebt?

Britt Hagedorn: Sicherlich gibt es Parallelen. Zum Glück war meine Tochter Soma völlig unkompliziert. Dennoch: Obwohl ich dachte, ich sei auf alles eingestellt, machte mein Körper komische Sachen.

Sie arbeiten in Hamburg und leben in Essen – wie lange geht das gut?

Britt Hagedorn: Nicht ewig. Ich pendle jetzt seit sieben Jahren und war häufig mit hängender Zunge unterwegs. Mittlerweile habe ich die Situation besser im Griff – und mein Mann Ralph muss mir öfters hinterherreisen.

Und Ihr Mann will noch ein zweites Kind ...

Britt Hagedorn: Am liebsten sofort! Auch ich fänd’ ein Geschwister für Soma toll. Das wäre ein Geschenk! Aber ich empfinde keinen Druck.

Würden Sie für die Liebe auch Ihre norddeutsche Heimat verlassen?

Britt Hagedorn: Ich wohne zwar schon seit Jahren im Ruhrgebiet, wo es mir richtig gut gefällt. Aber eine völlige Trennung ist unmöglich. Also habe ich mir jetzt gerade etwas in Hamburg gekauft – auch, damit meine Eltern mein Kind erleben können.

Welche Sendung moderieren Sie in zehn Jahren?

Britt Hagedorn: (lacht) Erst mal wurde gerade mein „Talk“-Vertrag verlängert. Aber ich merke, dass ich eine Herausforderung brauche – vielleicht eine Gala. Oder den Sendeplatz von Johannes B. Kerner? Ich sollte mal beim ZDF anrufen ...

Sie sind schlanker geworden! Liegt das am Stress?

Britt Hagedorn: Nein. Es läuft eine Wette mit meinem Mann. Verliere ich bis Silvester zehn Kilo, muss er einen Einkaufsbummel bezahlen. Kleider, Schmuck – was dazugehört. Es fehlen noch vier Kilo. Ich kämpfe. Aber das letzte Wort hat ja die Natur.

Kategorien: