Eine Liebe wie frisch poliert! So bekommst du wieder prickelndes Herzklopfen

fruehjahrsputz
Es wird Zeit die Beziehung wieder auf Hochglanz zu bringen.
Foto: iStock

Neue Energie für eure Liebe

Der Frühling ist da und mit ihm die singenden Vögel, die bunte Blütenpracht und die ersten warmen Sonnenstrahlen. Genau die richtige Jahreszeit, um sich von nervenden Altlasten zu trennen. Auch deine Beziehung braucht dringend neue Energie und erfrischende Impulse, die sie wieder aufleben lassen. Also nehmt euch Zeit und räumt in eurer Beziehung mal wieder richtig auf. Hier einige Anregungen für den jährlichen Beziehungs-Frühjahrsputz.

7 Tipps zum Beziehungs-Ausmisten

1Raus mit dem Alten und rein mit dem Neuen

Kramt alles hervor, was im vergangenen Jahr liegen geblieben ist, egal ob Kränkungen, Probleme oder auch Auseinandersetzungen, jetzt kommt alles auf den Tisch. Einer redet und der andere hört einfach nur zu, ohne Kommentare. Dann wird getauscht. Dabei solltet ihr die Probleme in der Ich-Form ansprechen, also „Ich fühle mich oft von dir missverstanden“ oder „Ich würde mich besser fühlen, wenn wir mehr miteinander reden würden.“ Du musst darauf achten, dass ihr euch nicht gegenseitig anklagt, sondern eure Probleme offen besprecht, um sie anschließend aus der Welt zu schaffen. Es ist aber auch nicht schlimm, wenn ihr keine Lösung findet, denn sobald die Probleme bei der großen Aussprache angesprochen wurden, sind sie vom Tisch und dürfen zukünftig nicht mehr angesprochen werden.

2An sich selbst arbeiten

Auch deine eigenen Erwartungen und Hoffnungen könntest du mal wieder entrümpeln. Denn oft sind unsere Erwartungen an unsere Beziehung viel zu hoch gesteckt. Darum stell dir die Frage: Was erwarte ich von meinem Partner? Dabei sollten deine Wünsche realisierbar sein. Möchtest du beispielsweise wieder mehr Aufmerksamkeit von deinem Partner oder einfach nur mehr Zeit für Zweisamkeit? Kleine Wünsche sollten machbar sein.

3Keine Ablenkungen

Obwohl wir endlich Zeit zu zweit haben, spielen wir lieber mit unseren Handys, Computern oder Videospielen. Das muss nicht sein! Also packe dein Telefon zur Seite und beschäftige dich mal wieder mit deinem Liebsten. Das heißt: kein Handy auf dem Tisch und auch der Fernseher kann ruhig ausgeschaltet werden. Genießt die gemeinsame Zeit und sucht euch eine andere gemeinsame Beschäftigung , die euch verbindet und wieder näher zusammenbringt.

4Entscheidungen für die Beziehung erneuern

Warum haben wir uns damals eigentlich ineinander verliebt? Sprich mit deinem Partner über eure damaligen Gefühle und wie ihr heute füreinander empfindet. Dabei ist es nicht unbedingt schlecht, wenn ihr euch aus Gewohnheit liebt. Das klingt zwar nicht sehr romantisch, aber trotzdem ist Gewohnheit eine wichtige Grundlage für eine Beziehung. Seid ehrlich zueinander und sprecht ausführlich darüber, was ihr an dem anderen mögt, denn jeder Mensch hört gern Komplimente .

5Rituale pflegen

Hier werden eure Rituale und Gewohnheiten geprüft und eventuell überarbeitet. Denn oft sind jahrelange Gewohnheiten überholt, weil ihr euch längst weiterentwickelt habt. Hauptsache, ihr nehmt euch Zeit füreinander. Es müssen nicht immer außergewöhnliche Aktivitäten sein, ein Glas Wein abends auf der Couch und dazu der Austausch über Alltägliches kann auch ein sehr schönes Ritual sein, das eure Beziehung festigt.

6 Seid spontan

Natürlich braucht jede Beziehung ihre Routine, die das Zusammenleben erleichtert. Diese Gewohnheiten sollten aber nicht die Überhand gewinnen, denn dann wird man schnell träge und bequem. Wie wäre es spontan mit einem kleinen Spaziergang entlang einer neuen Strecke? Allein dieser reicht schon aus, um aus dem Beziehungstrott auszubrechen.

7Der kleine Feinschliff

Zum Schluss beschäftigen wir uns mit den kleinen Nachlässigkeiten in der Beziehung, das kann der heimische Schlabberlook sein, aber auch der Kampf, wer denn endlich mal den Müll rausbringt. Hier sind kleine Streitereien gemeint, die im Alltag auftreten. Wenn ihr das ansprecht, müsst ihr euch etwas Mühe geben und die Worte so nett verpacken, dass sie nicht vorwurfsvoll und aggressiv klingen. Versucht neue Taktiken zu entwickeln, die euren Alltag erleichtern und die Streitthemen umgehen.

Mit der Zeit sammeln sich in jeder Beziehung so einige Unannehmlichkeiten an, dann wird es Zeit für die Inventur. Lasst das Negative gehen und konzentriert euch wieder mehr auf die positiven Aspekte eurer Partnerschaft.

Autorin: Winnie Hildebrandt

Weiterlesen:

Drei mal 90 Sekunden reichen aus für eine glückliche Beziehung

Noch mehr spannende Liebesthemen

Willst du aktuelle News von Wunderweib auf dein Handy bekommen? Dann trag' dich schnell in unserem WhatsApp-Newsletter ein!

Kategorien: