Eine Mutter legt ihr Smartphone zur Seite...

mutter smartphone

Foto: nenetus / iStock

Sie wollte ein Experiment machen und legte ihr Smartphone einen kompletten Nachmittag zur Seite

Was eine Mutter feststellt, nachdem sie einen kompletten Nachmittag ihr Smartphone zur Seite gelegt hat, erschüttert und beschämt sie zutiefst.

Einen kompletten Nachmittag ohne Smartphone - man sollte meinen, dass das durchaus machbar sei. Eigentlich ist es das auch.

Als die junge Mutter Brandie Wood versuchsweise einen kompletten Nachmittag auf ihr Smartphone verzichtet, hat ihr das Gerät auch eigentlich gar nicht wirklich gefehlt. Sie ist Mutter von Zwillingen und sie liebt ihre Jungs - natürlich. Sie hat sie auch eigentlich immer im Blick, auch wenn sie ihr Smartphone in der Hand hat. Das dachte sie zumindest bisher.

Doch an diesem Nachmittag, wo sie ihr Smartphone weglegte, notierte sie sich stattdessen, wie oft ihre Kinder zu ihr herüber sahen.

Das Ergebnis teilte sie auf Facebook:

Today I did an experiment, I watched my boys play. As I sat quietly in the corner of the room I tallied how many times...

Posted by Brandie Johnson on Montag, 2. November 2015

"Heute habe ich ein Experiment gemacht und meinen Jungs beim Spielen zugesehen. Ich setzte mich in die Ecke des Zimmers und zählte, wie oft sie aus den verschiedensten Gründen zu mir sahen: Um sicherzugehen, dass ich ihre coolen Tricks sah, um Zustimmung oder Ablehnung für ihr Handeln zu bekommen und um meine Reaktion selbst zu studieren.

Ich musste mich einfach fragen, was für einen Eindruck ich auf sie gemacht hätte, wenn ich dabei mit irgendeiner Art Technik (Smartphone, Tablet, Computer) beschäftigt gewesen wäre. 28 mal hätten sich meine kleinen Engel gefragt, ob das World Wide Web wichtiger ist als sie. 28 mal hätten meine Jungs nicht die Aufmerksamkeit bekommen, nach der sogar viele Erwachsene suchen. 28 mal hätten sich meine Kinder gefragt, ob sie emotional allein gelassen wurden. 28 mal hätten meine Kinder bestätigt gesehen, dass es darauf ankommt, wer du online bist.

In einer Welt, in der wir akzeptiert werden, wie wir zu sein scheinen und nicht, wie wir wirklich sind, in einer Welt, in der man Bestätigung darin findet, wie viele Follower oder "Gefällt mir"-Angaben wir haben, in einer Welt, in der unsere wertvolle Zeit mit unseren Liebsten mehr und mehr ersetzt wird durch Isolation und Textnachrichten aus dem Raum nebenan, bitte ich euch, anders zu sein.

Bitte legt die Elektronik zur Seite und verbringt Zeit mit Eurer Familie und Euren Liebsten. Die nächste Generation der Kinder zählt auf Euch. Ihr müsst Ihnen zeigen, was es bedeutet, erwachsen zu sein. Seid nicht zu beschäftigt auf sozialen Netzwerken. Ihr wisst nie, wer Euch beobachtet und was ihr ihm dadurch vermittelt."

ww5

Kategorien: