Elizabeth Taylor: Ihre Juwelen der Liebe

elizabeth taylor h
Elizabeth Taylor liebte auch Perlen, wie man in ihrem Buch "Meine Liebesaffäre mit Juwelen" lesen kann.
Foto: getty images

Eine Film-Legende

Spricht man von Elizabeth Taylor , kommt man automatisch auf ein Thema, das genauso präsent in ihrem Leben war wie ihre Liebesaffären: ihr Schmuck – Diamanten, Smaragde, Rubine, edelste Perlen. Niemand weiß, welche Werte in ihren Schmuckschatullen ruhen. Viele Stücke hat sie schon zu Lebzeiten versteigern lassen – zugunsten kranker Menschen. Nur die Geschenke von Richard Burton nicht. „Die sind unverkäuflich“, betonte sie immer wieder. Der Schauspieler liebte es, seine Frau mit Schmuck zu beglücken. Elizabeth Taylor : „Er brauchte keinen Grund dafür. Er sagte ,weil heute Dienstag ist‘ oder ,weil so gutes Wetter war‘.“ Richard Burton schenkte ihr Smaragde zur Verlobung. Später sagte sie: „Es heißt, auf Smaragden liegt ein Fluch. Wer sie trägt, soll in der Liebe kein Glück finden. Es scheint was dran zu sein. Ich habe ja auch nicht den Mann fürs Leben gefunden …“ Deshalb erklärte die Hollywood-Diva Elizabeth Taylor auch immer wieder: „Diamanten sind wirklich die besten Freunde der Frauen. Ich weiß es. Sie machen Freude, sie trösten.“ Und die Schauspielerin musste oft getröstet werden. Die Männer lagen ihr zu Füßen – richtig glücklich wurde sie mit keinem. Die Männer gingen, die Juwelen blieben. Was aus ihrem Schmuck wird? „Ich hüte ihn für irgendeinen Menschen, der ihn einmal übernehmen soll.“ Und vielleicht wird der ja glücklicher damit…

Kategorien: