Eltern erfüllen todkrankem Sohn letzten Wunsch

wish list fuer billy

Foto: iStock

Wish-List für Billy

Der 5-jährige Billy hat nur noch 3 Monate zu leben. Seine Eltern wünschen sich nichts mehr, als ihn glücklich zu sehen. Die herzergreifende Wish List.

Im Regen tanzen, Karussell fahren, etwas Verbotenes tun - wenn wir an eine Bucket List denken, denken wir meistens an die Dinge, die wir noch im Laufe unseres Lebens tun möchten - in den nächsten 30, vielleicht sogar 40 oder 50 Jahren. Die Bucket List des kleinen Billys liest sich anders. Der 5-jährige Junge hat nur noch wenige Monate zu leben. Sein größter Wunsch: Eine Zeit ohne Schmerzen und mit viel Freude zu verbringen.

Vor mehr als zwei Jahren wurde bei Billy ein Tumor im Kopf diagnostiziert. Er gehört zu den bösartigsten seiner Art. Nach vier Operationen, mehreren Rückfällen und zahlreichen Chemotherapien haben die Ärzte jegliche Hoffnung auf eine Heilung aufgegeben. Sie geben dem kleinen Jungen nur noch drei Monate zu leben.

"Die ganze Zeit war unser größter Wunsch ihn zu heilen. Seit wir das nicht mehr können, wünschen wir uns nichts sehnlicher als ihn glücklich zu sehen", erzählt sein Vater Chris der abc13 News. Chris und Kelen Lee, Billys Eltern, haben ihren Job gekündigt. Die beiden wollen so viel Zeit wie möglich mit ihrem Sohn verbringen, ihm seine letzten Wünsche erfüllen. "Unser Plan ist es, so viel Zeit wie möglich mit ihm zu verbringen. Wenn er mit seinen Freunden spielen möchte, dann darf er das. Und wenn er neues Spielzeug haben möchte, dann auch", schreiben seine Eltern auf gofundme.com.

"Nach all dem Kampf ist endlich die Zeit gekommen, um sich auszuruhen"

Chris und Kelen haben auf gofundme.com um Spenden gebeten. Nicht nur für ihren Sohn, sondern auch für die vielen anderen Kinder, denen Schlimmes widerfahren ist. "Am Ende sollen alle Menschen wissen, das wir unser ursprüngliches Ziel - Billy glücklich zu machen - erreicht haben. Und wenn wir uns früher als gedacht von ihm verabschieden müssen und wir noch Geld übrig haben, dann möchten wir damit anderen Kindern helfen", erklären die Beiden. "Wir haben gesehen, wie schrecklich es für die Kleinen ist, sich den ganzen Untersuchungen und Operationen unterziehen zu müssen. Wir wollen jedem Einzelnen ein Lächeln auf das Gesicht zaubern. Und wenn es nur für einen Tag ist", so Billys Eltern weiter. "Das kann in Form eines Spielzeuges oder einer Gesichte sein. Oder wir kochen für sie."

Billy soll seine letzten Tage ohne Schmerzen erlauben, so seine Eltern. "Wenn es ein Kind gibt, das es verdient hat, in Freude zu sterben, dann ist es Billy", schreiben Chris und Kelen. "Nach all dem Kampf ist endlich die Zeit gekommen, um sich auszuruhen."

Kategorien: