Endlich wieder volles Haar: Was tun bei Haarausfall?

experte cati hucke expertentelefon haare909
Haarexpertin Cati Hucke
Foto: djd

Experten-Interview

Der WUNDERWEIB-Experte für volles Haar: Cati Hucke

Cati Hucke ist Haarexpertin und Artistic Director beim Haarverlängerungs-Spezialisten Hairdreams.

Sie präsentiert die neuesten Hairdreams-Looks bei internationalen Fashionshows. Daneben betreut sie zahlreiche TV-Promis und Fotomodelle in Sachen Hairstyling.

Im großen WUNDERWEIB-Interview spricht die Haarexpertin darüber, warum viele Frauen unter dünner werdendem Haar oder Haarausfall leiden, warum bei schütterem Haar Nahrungsergänzungen und Stylingprodukte oft nicht helfen und welche sinnvollen "Haarstrategien" mehr Lebensfreude und Selbstbewusstsein bringen.

Warum leiden viele Frauen unter dünner werdendem Haar oder Haarausfall?

Cati Hucke: Wichtigste Ursache ist der natürliche Alterungsprozess. Es ist einfach so, dass Haarstärke und Haarmenge mit zunehmendem Alter abnehmen. Darüber hinaus gibt es aber auch noch andere Ursachen: Viele Frauen waschen ihre Haare zu oft oder sie strapazieren sie beim Kämmen und Bürsten, so dass die Haare abbrechen oder gar ausgerissen werden.

Gerade im nassen Zustand ist das Haar besonders empfindlich. Aber auch Hitzestyling mit Glätteisen und Föhn oder häufiges Färben belasten sie enorm. Darüber hinaus können auch Stress, Schwangerschaft oder Krankheit können zu Haarausfall oder dünner werdendem Haar beitragen.

Warum haben Haare einen so großen Stellenwert, wenn es um das weibliche Selbstbewusstsein geht?

Cati Hucke: Lange, volle und gesunde Haare sind ein wesentliches Merkmal von Weiblichkeit und Attraktivität. Dünne und wenige Haare sind oft Gift für die Seele und das Selbstbewusstsein.

Was kann man da tun? Was bewirken z.B. Stylingprodukte und Nahrungsergänzungen?

Cati Hucke: Wenn die Haare bereits richtig schütter wirken, können Sie leider nur wenig ausrichten! Stylingprodukte kaschieren das Problem nur temporär. Inwieweit Nahrungsergänzungen etwas bewirken, hängt von der individuellen Ursache des Haarverlustes ab. Aus meiner Erfahrung ist der Effekt aber kaum erkennbar und keinesfalls stellt sich eine schnelle, sichtbare Verbesserung ein.

Was kann diesen Frauen wirklich helfen?

Cati Hucke: Eine gute Alternative sind unauffällige Haarergänzungen mit Haarverdichtungen aus Echthaar, z. B. mit dem neuen "Volume+ System" von Hairdreams. Im Gegensatz zu Perücken gibt es auch keine Einschränkungen beim Sport, beim Schwimmen oder etwa in der Sauna.

Wie funktioniert das in der Praxis?

Cati Hucke: Das eigene Haar wird mit Echthaaren aufgefüllt, die in Länge, Struktur und Farbe an das eigene Haar angepasst sind. Diese werden dauerhaft in das Eigenhaar integriert und tragen sich wie natürlicher Haarwuchs. Auf diese Weise wird aus schütterem oder feinem Haar auf schonende Weise wieder volles Haar.

Wie natürlich wirkt das Ergebnis einer solchen Verdichtung und klappt das auch bei ergrautem Haar?

Cati Hucke: Es wirkt absolut natürlich. Keiner merkt, dass ein wenig nachgeholfen wurde. Das bleibt ein Geheimnis der Trägerin, da die eingearbeiteten Haare der Eigenhaarfarbe und -struktur der Trägerin entsprechen. Das gilt auch bei ergrautem Haar. Hier wird einfach mit grauen Echthaaren aufgefüllt.

Kommt diese Methode auch in Frage, wenn eine Frau unter krankhaft bedingtem Haarausfall leidet?

Cati Hucke: Grundsätzlich auf jeden Fall! Wir beraten immer wieder Betroffene, die durch eine Erkrankung starken Haarausfall hatten, und haben auch hier mit Haarverdichtungen wunderbare Ergebnisse erzielt. Gerade wenn jemand gesundheitlich angeschlagen ist, sind gutes Selbstvertrauen und eine positive Stimmung besonders wichtig. Wer sich selbst schön findet, ist insgesamt zuversichtlicher. Allerdings ist es in Fällen von krankheitsbedingtem Haarausfall wichtig, dass zunächst die Ursache von einem Arzt abgeklärt wird und gegebenenfalls medizinische Maßnahmen ergriffen werden.

Was kostet eine Haarverdichtung?

Cati Hucke: Die Kosten sind von Person zu Person sehr unterschiedlich und hängen ab vom individuellen Haarzustand und der Menge der Haare, die für die gewünschte Frisur und Haarfülle benötigt werden. In vielen Fällen sind attraktive Volumeneffekte bereits ab ca. 100 Euro möglich.

Lassen sich die Haare gleichzeitig verdichten und verlängern?

Cati Hucke: Ja, das ist überhaupt kein Problem. Viele Frauen wünschen sich nicht nur dichteres, sondern gleichzeitig auch längeres Haar. Bei besonders feinen und dünnen Haaren ist das Wachsenlassen ja oft nicht so einfach, weil die Haare leicht abbrechen. Bei der Verdichtung wird dann einfach mit längeren Echthaaren gearbeitet. So lässt sich ein toller Langhaar-Effekt erzielen.

Wie kann man den Haaren außerdem mehr Fülle geben und welche Haarschnitte empfehlen Sie bei besonders feinen Haaren?

Cati Hucke: Mit einer Volumenwelle oder Toupieren kann man die fehlende Fülle bei feinem Haar ein Stück weit kaschieren. Ideal ist auch ein Stufenschnitt, wenn jemand sehr feine Haare hat. Allerdings kommt es darauf an, diese Stufen richtig zu setzen. Wenn es zu wenig Stufen sind, hängen die Haare langweilig nach unten. Sind es zu viele, wirken die Haare noch dünner. Der Friseur muss also ein gutes Mittelmaß finden.

Kategorien: