Entdecken Sie Ihren Lusttyp

entdecken sie ihren lusttyp

Personal Sex

Schluss mit dem Erotik-Lotto! Guter Sex ist ab sofort kein Zufall mehr. Liebes-Expertin Anne West zeigt Wege zu einer Leidenschaft, die lange anhält - und führt Sie in drei einfachen Schritten zu Ihrer persönlichen Formel der Lust. Plus: Testen Sie Ihren Sex-Genuss.

Der häufigste erotische Irrtum beruht auf einer Ungenauigkeit. Wir wollen nicht mehr Sex - wir wollen mehr guten Sex . Das Problem dabei: Die Häufigkeit können wir beeinflussen, doch ob Sex nett, gut oder atemberaubend ist, scheint Sache des Zufalls. Den will jetzt die Hamburger Erotik-Expertin Anne West ausschalten. Sie sagt: "Guter Sex ist kein Zufall, sondern Sache des Lusttyps."

Denn, so recherchierte die Autorin für ihr neues Buch "The Feeling - das Gefühl" (Knaur, 8,95 Euro) in über 100 Einzelinterviews mit Männern und Frauen: Dauerhaft höchste Lust findet man nur mit Personal Sex, mit seiner persönlichen Lustformel, die aus drei Elementen besteht. Nr. 1 ist der eigene Lusttyp, mit dem man seine Wünsche definieren und erfüllen kann. Nr. 2 ist ein männliches Pendant gleichen Lusttyps. Und Nr. 3 ist der persönliche Gefühlsfaktor fürs Kribbeln.

Der Personal-Sex-Test entschlüsselt zunächst Ihren Lusttyp. Drei "Steckbriefe" helfen dann, den passenden Mann zu erkennen - und ihn richtig zu behandeln. Zuletzt erfahren Sie, wie Sie Ihre lustreichste Emotion wach kitzeln. Nur ein Punkt dieser Formel ist etwas knifflig: Was, wenn der vorhandene Partner nicht dem passenden Lusttyp entspricht - und die Formel nicht aufzugehen scheint? "Auch dann kann's klappen", weiß Anne West, "nur nicht wie von selbst. Der Vorteil: Die Partner wissen, wonach dem Anderen ist - und können sich so gezielt verwöhnen."

Personal-Sex-Test Reinklicken, mitmachen und die persönliche Lustformel finden

Woran erkenne ich den zu mir passenden Lusttyp?

Diese Signale zeigen, welche Sex-Spielart er schätzt und wie gut Sie mit ihm harmonieren. Ideal zum Anheizen und Probieren sind unsere 15 erotischen Vorschläge - 5 für jeden Typ.

Brain - Der SpielerEr ist das Äquivalent zur Kopf-Liebhaberin. Seine Spezialität: Dirty Talk, zweideutige Gespräche und Lust auf Grenzüberschreitungen wie Bondage oder Rollenspiele. Seine Merkmale: Er liest gern und viel, hört Ihnen und Ihren Fantasien noch lieber zu und schildert, was er mit Ihnen alles machen möchte.

Er inszeniert Liebesspiele und ist ein geborener Dramaturg, der die erotische Spannung zu steigern versteht. Am meisten bezaubert ihn die Abwechslung der Verführung, der Einsatz weiblicher Waffen wie lange Blicke quer durch den Raum zu ihm oder hohe Schuhe.

Hot, hot, hot: Fünf Liebesspiele für Brain-Typen (5 Bilder)

So liebt der Body-Typ

Body - Der AnfühlsameEr braucht das Gefühl von Haut an Haut - sein Körper ist sein Tempel, er liebt Sport und Action . Seine Spezialität: Hingabe im Rausch der Vereinigung, Neugier auf neue Techniken, die die physische Lust erhöhen, und magische Hände. Er lässt sich durch Massage, Lust auf Experimente und Berührungen süchtig machen - ein kühner Griff in seine Mitte und er schmilzt dahin. Am meisten schätzt er eindeutige Reaktionen, Ihr Stöhnen, Ihre wortlose Initiative!

Hot, hot, hot: Fünf Liebesspiele für Body-Typen (5 Bilder)

Darauf steht der Herzmann

Soul - Der Herzmann Liebe und Sex gehören für ihn genauso zusammen wie für die Soul-Liebhaberin. Spezialität: Er kann sich bei Ihnen ganz und gar fallen lassen. Er achtet weniger auf sich als darauf, dass es seiner Geliebten gut geht! "Ich liebe dich" sind Worte, die er beim Sex genauso schätzt wie sinnliche Genüsse, mit denen er seine Angebetete verwöhnt. Für ihn ist es höchste Befriedigung, wenn Sie seine Liebkosungen annehmen.

Hot, hot, hot: Fünf Liebesspiele für Soul-Typen (5 Bilder)

Wichtig für den Super-Sex: der E-Faktor

Der E-FaktorDer Lusttyp ist entdeckt, der passende Mann auch, guter Sex ist gesichert. "Doch für Ihren Personal Supersex", so Anne West, "fehlt noch ein Element: der E-Faktor." Keine Angst, das klingt komplizierter, als es ist. Gemeint ist etwas wie das Salz in einer ansonsten perfekten Suppe - eine Zutat, die die Wirkung aller anderen Bestandteile erst richtig zur Geltung bringt.

Im Fall von Sex ist es: eine begleitende Emotion, die körperliche Lust verstärkt. Sie entscheidet, ob Sie ein und denselben Vorgang als aufregend oder nur als so lala empfinden. Tatsächlich reagiert jeder, unabhängig von Sextechniken, auf eine bestimmte Emotion mit sexueller Erregung. So können Schuld, Scham, Wut, sogar Angst pure Aphrodisiaka sein - deshalb ist auch Versöhnungssex so leidenschaftlich zornig-süß, daher finden manche einen Quickie im Treppenhaus aufregender als im Bett.

Um Ihren E-Faktor zu entdecken, braucht es ein bisschen Erfahrung. Sie müssen nämlich in Ihren Erinnerungen stöbern, und zwar nach dem aufregendsten Sex , den Sie je hatten. Aber: "Vergessen Sie, was der Partner mit Ihnen rein technisch gemacht hat", rät Anne West, "erinnern Sie sich, wie Sie sich dabei gefühlt haben."

Filtern Sie starke Gefühle heraus

Schuldig, weil es ein Seitensprung war oder er verheiratet? Weil Sie "tabuisierte Praktiken" probierten? Begehrt wurden wie nie? War es gefährlich, weil Sie bei dem One-Night-Stand alle Hemmungen über Bord warfen oder Sie fürchten mussten, entdeckt zu werden, als Ihr Liebhaber Sie in der dunklen Tiefgarage leckte? Der süße Kitzel des Ausgeliefertseins, als er Ihnen die Augen verband? Oder sogar Verzweiflung, weil Sie sich das letzte Mal geliebt haben, bevor er ein halbes Jahr ins Ausland ging?

Filtern Sie das stärkste Gefühl heraus, halten Sie es fest. Die Kunst ist nun, diese Emotion ins Liebesleben zu übersetzen. Haben Sie etwa herausgefunden, dass es das "Verbotene" ist, was Ihren E-Schalter umlegt, inszenieren Sie gezielt Liebesspiele, die diese Emotion hervorlocken und die zu Ihrem Lusttyp passen: Als Kopf-Liebhaberin verführen Sie ihn vielleicht genüsslich-langsam an halböffentlichen Orten oder flüstern ihm schmutzige Worte durchs Telefon.

Als Body-Typ könnten Sie das "Verbotene" in kleine Klapse auf die Brüste, Augen verbinden oder Fesseln übersetzen. Und als Herz-Frau dürfen Sie Ihre verbotene Lust zum Beispiel damit ausleben, dass Sie Ihren Partner behandeln wie eine heimliche Affäre. Und wenn's der Abschiedsschmerz ist: Erinnern Sie sich gemeinsam, wecken Sie die Gefühle von damals - für einen weiteren ganz persönlichen Höhepunkt.Sind Sie ein Sexgourmet? Testen Sie Ihren Genuss-Faktor beim Liebesspiel Lesen Sie mehr: Ab jetzt nur noch Premium Sex Lesen Sie mehr: Wie eifersüchtig sind Sie? Lesen Sie auf COSMOPOLITAN Online: Das Elixier der Leidenschaft