Entsäuerung: Der gesunde Weg zur Traumfigur

protina basica aufmacher
Lecker! Ein frischer und knackiger Apfel als Zwischenmahlzeit
Foto: WedoPress

So einfach und gesund kann Abnehmen sein

Die Bluse spannt und die Lieblingsjeans will auch nicht mehr so richtig zugehen? Mit einer gesunden Entsäuerung findest Du langfristig zurück zu altem Wohlbefinden – ganz ohne radikale Hungerkur.

Auf gesunde Art und Weise abzunehmen, ohne dabei lästige Kalorien zu zählen, funktioniert leichter als Du denkst. Das Zauberwort lautet: Entsäuerung. Mehr Bewegung und eine Umstellung der Ernährung sind dabei die wesentlichen Maßnahmen. Durch die Ernährungsumstellung tust Du deinem Körper etwas Gutes. Gemüse und Obst - als bevorzugte Lebensmittel während einer Entsäuerung - gehören im Unterschied zu Wurst und Fleisch zu den basischen Lebensmitteln. Basische Lebensmittel unterstützen eine Diät wesentlich besser als es bei nicht-basischer Kost der Fall ist. Das Beste jedoch ist, dass Du eine Diätkrise umgehen kannst.

Diätkrise vermeiden

Wenn Du dein Gewicht mit Hilfe einer kalorienarmen Ernährung reduzieren möchtest, dich dabei aber trotzdem fit und vital fühlen willst, ist ein ausgewogener Säure-Basen-Haushalt wichtig für Dich. Verringerst Du die tägliche Kalorienzufuhr, greift dein Stoffwechsel zur Energiegewinnung auf die körpereigenen Fettdepots zurück. Die Folge: Du verlierst Gewicht. Der Abbau von Fettreserven hat aber leider auch zur Folge, dass Keto-Säuren gebildet werden, die zu einer Übersäuerung deines Körpers führen. Diese Übersäuerung blockiert den Fettabbau und es kommt zur sogenannten Diätkrise. Der Effekt kann durch Diätformen mit hohem Eiweißanteil - Atkins-, Low-Carb- oder Formula-Diäten - noch verstärkt werden. Grund dafür ist, dass die Verstoffwchselung von tierischen Eiweiß aus Fleisch, Fisch, Eiern und Käse die Säurelast im Körper ansteigen lässt.

An diesem Punkt stagniert das Gewicht trotz eines mageren Speiseplans. Frustration ist vorprogrammiert. Um zu vermeiden, dass eine Übersäuerung deinen angestrebten Gewichtsverlust blockiert, empfehlen Ernährungsexperten bereits zu Beginn der Diät auf eine gute Säure-Basen-Balance achten. Die Einnahme von basischen Mineralstoffen während der Diät kann dir helfen, ein ausgewogenes Säure-Basen-Verhältnis im Körper aufrecht zu erhalten und das Risiko einer Diätkrise zu reduzieren. Zudem solltest Du begleitend natürlich auf eine basenreiche Ernährung setzten.

Ernährung umstellen

Natürlich wirst Du deine Essgewohnheiten verändern müssen, denn ohne diesen Schritt wird das gewünschte Ergebnis ausbleiben. Ab sofort stehen mehr Gemüse und Obst anstatt Fleisch, Wurst und Weißmehlprodukte auf deinem Speiseplan. Das hört sich im ersten Moment radikal an, aber wir versprechen Dir, dass Du dich schnell für diese Art der Ernährung begeistern wirst.Idealerweise bereitest Du dein Gemüse zukünftig schonend -also ohne viel Fett oder zuckerhaltige Fertigsaucen - zu.

Wie das konkret in der Umsetzung aussehen soll? Ganz einfach: Die Pommes ersetzt Du ab sofort durch leckere Pellkartoffeln und gedämpftes Gemüse mit frischen Kräutern kombinierst Du zukünftig mit einem Schuss Olivenöl anstatt mit einer cremigen Sahnesauce oder dicken Käsekruste. Wie es mit Zwischensnacks aussieht? Bei leckeren Obst darfst Du gerne zugreifen, der Schokoriegel sollte hingegen die Ausnahme bleiben.

Clevere Tipps für deine Diät

Du kannst den Erfolg deiner Diät positiv beeinflussen, wenn Du dich an feste Essenszeiten hältst. Sollte sich der berühmte „kleine Hunger“ zwischendurch doch einmal melden, versuch am besten Dich mit etwas abzulenken, was dir Freude macht. Wie wäre es zum Beispiel mit ein bisschen Bewegung an der frischen Luft?

Neben den festen Zeiten, solltest Du außerdem ausreichend Zeit für die Mahlzeiten einplanen, um sie bewusst zu genießen. Wer langsam isst und jeden Bissen gründlich kaut, bevor er ihn schluckt, verspürt schneller ein Sättigungsgefühl.

Um überschüssige Säuren über die Nieren aus dem Körper zu schwemmen, solltest Du zudem viel Flüssigkeit trinken. Über den Tag verteilt sind zwei Liter Wasser, Tee oder gerne auch zuckerfreie Gemüsesäfte ideal.

Fertiggerichte nur in Maßen genießen, denn sie enthalten oft sehr viele ungesunde Fette und außerdem reichlich Zucker. Am Nachmittag solltest Du anstatt zum Schokodessert aus dem Kühlregal, lieber zu einem Apfel oder einer selbstgemachten Quarkspeise greifen.

Weitere Informationen zum Thema Entsäuerung findest Du auf www.basica.de