Erdbeerblond: Wem steht die Trendhaarfarbe?

erdbeerblond
Diane Krugers erdbeerblonde Haarfarbe bringt ihre helle Haut und blauen Augen zum Strahlen.
Foto: Getty Images

Nicht ganz rot, nicht ganz blond - Erdbeerblond ist Trend

Wenn Rot auf Blond trifft, ergibt das die heißeste neue Nuance der Saison: ausgewaschenes Erdbeerblond wie bei Diane Kruger. Wem die Trendhaarfarbe steht und worauf es beim Styling ankommt.

Die leuchtende Haarfarbe Erdbeerblond war in den 70ern schon mal in und bezeichnet eine harmonische Mischung aus Blond und Rot. Dieser Ton hat einen ausgeprägten Kupferreflex und wirkt durch seine stumpfe Oberfläche besonders schön.

Wem es steht? Ins Rötliche gehendes Erdbeerblond schmeichelt vor allem einem zarten Teint und hellen Augen. Es steht aber eigentlich allen, die sich mehr Farbe wünschen und gern auffallen. Eine Faustregel besagt - wer als Kind blond war, hat den richtigen Hautton, um es zu tragen. Strähnchen stehen fast jedem. Einziger Nachteil: Lippenstift und Kleidung müssen gut auf die Haare abgestimmt werden, damit die Töne passen. Denn: Erdbeerblond fällt auf und signalisiert klares Trendgespür. No-Go: Wer einen unregelmäßigen Teint mit vielen Rötungen hat, sollte immer etwas ausgleichendes Make-up verwenden: Denn helles Haar betont die Makel zusätzlich.

Für einen frischen Look die Haarfarbe immer wieder mit Pastellconditioner aufhübschen und pflegen. Hitzeschutzspray beim Styling nicht vergessen.

Kategorien: