Erfrischende Badezimmergestaltung

badezimmergestaltung
VORHER: Kühl und nüchtern wirkte das Bad. Hier wollte man nicht verweilen.
Foto: deco&style/Jürgen Carstensen

Vorher-Nachher

Von der sprichwörtlichen Nasszelle zur Wellness-Oase: Nach dem Umbau lädt das Bad mit dezentem Farbkonzept und praktischen Einrichtungsideen zum Verweilen ein.

Wir verwandeln ein tristes Bad in einen Traum von Erholungs-Oase. Auf 2,50 x 3,50 Metern bietet das Badezimmer zwar Gestaltungsspielraum, dennoch muss die Anordnung aller Sanitärobjekte und Möbel gut durchdacht sein, um alles bestmöglich unterzubringen. Das Farbkonzept in Naturtönen hält alle Bereiche optisch zusammen.

Und hier fünf Tipps zur Umsetzung der Badezimmergestaltung:

1. Badezimmergestaltung "Grundlagen":Farb-, Material- und Fliesenwahl spielen für die Atmosphäre im Bad eine große Rolle. Helle Töne vergrößern optisch, dunkle verkleinern. Hochformatige Fliesen strecken, Querformate lassen den Raum breiter wirken. Und als wohnliche Alternative zu Fliesen oder Stein gibt es mittlerweile Holzfußböden für Nassbereiche.

2. Badezimmergestaltung "Vitalkur:" Unschöne Zementfugen lassen sich mit spezieller Farbe überstreichen. Alte Fliesen erstrahlen mit besonderen Fliesenbeschichtungssystemen in neuem Glanz. Selbstklebende und wieder ablösbare Fliesendekore setzen Akzente.

3. Badezimmergestaltung "Aufwertung": Verstecken Sie alles, was das Auge stört, z. B. offen liegende Wasserleitungen oder den Siphon, hinter geschlossenen Unterschränken. Großes Plus: der zusätzliche Stauraum.

4. Badezimmergestaltung "Lichtkonzept": Besitzt Ihr Bad kein Fenster, erzielen Sie eine angenehme Stimmung mit indirekter Beleuchtung . Am Spiegel empfehlen wir eine helle Lichtquelle sowie einen individuell verstellbaren Spot.

5. Badezimmergestaltung "Inspiration": Oft bieten Sanitärprofis online eine kostenlose Badplanung an.

(WAND- UND BODENFLIESEN „Organic Sense“ und „Sceno“, von Steuler, ab ca. 44 Euro/qm. BADEWANNE „Asymmetric Duo“, von Kaldewei, ca. 1.555 Euro. DUSCHWANNE „Conoflat“, von Kaldewei, ca. 775 Euro. DUSCHWAND „Atea“, von Kermi, ca. 1.660 Euro. DUSCH-WC „AquaClean 8000plus“, von Geberit, ca. 4.150 Euro. WASCHTISCHKOMBINATION „Evolution 214“, von Artiqua, ca. 1.266 Euro. SPIEGEL von Artiqua, ca. 666 Euro. ARMATUREN Waschtischbatterie „Quadra“ und Handbrause „Sena“, von Grohe, ab ca. 160 Euro. DUSCHSYSTEM „Rainshower“, von Grohe, ca. 1.700 Euro. JALOUSIE von Ann Idstein, ca. 740 Euro. HANDTÜCHER „Botanics“, von Möve, ca. 16 Euro. KOSMETIKSPIEGEL „Combo“, von Möve, ca. 20 Euro. WANNENTABLETT „Combo“, von Möve, ca. 40 Euro. TEELICHTER über Die Wohngeschwister, ca. 7 Euro. BADEBÜRSTE über Die Wäscherei, ca. 12 Euro)

Kategorien: