Erlaubter Alkoholexzess: Erziehungsmaßnahme endet tödlich

toedlicher alkoholexzess eltern angeklagt
Zwei Stunden lang betrank sich ihr Sohn hemmungslos - und sie sahen einfach nur dabei zu.
Foto: iStock

Eltern drohen jetzt bis zu 20 Jahre Haft

Um ihrem Sohn zu zeigen, wie schlecht Alkohol für ihn ist, lässt ein Elternpaar ihn einen Abend lang alles trinken, was er will. Es ist eine Lektion mit tödlichen Folgen.

Seit Jahren schon bettelte der 16 Jahre alte Kendal Ball aus dem kleinen Dorf Urie (US-Bundesstaat Wyoming) seine Eltern an, doch endlich einmal Alkohol probieren zu dürfen. Schließlich gaben Mutter Paulette und Stiefvater Jospeh nach und ließen ihn einen Abend lang so viel Alkohol trinken, wie er wollte. Sie wollten ihm einen Denkzettel verpassen und ihm genau zeigen, wie schlecht er sich nach dem Genuss von Alkohol fühlen würde. Kendal sollte auf keinen Fall so werden wie sein Vater, ein Alkoholiker, von dem sich Paulette Richardson getrennt hatte.

Das Gelage fand am 6. Juli 2015 ab 20:30 Uhr zusammen mit Joseph Kunkle, einem Freund der Familie statt. Paulette und Jospeh Richardson öffneten ihre Hausbar und ließen Kendal alles trinken, was er wollte. Zwei Stunden lang schüttete der Teenager nicht nur Bier, sondern auch zwei unterschiedliche Whisky-Sorten (Jack Daniel's und Fireball) in sich hinein. Gegen 22:30 Uhr war der 16-Jährige bereits so betrunken, dass er auf dem Weg in sein Bett von seinem Stiefvater gestützt werden musste. Als seine Mutter nach einer halben Stunde noch einmal nach ihm sah, soll er ihr aber noch mit einem hoch gestreckten Daumen signalisiert haben, das alles in Ordnung wäre.

Doch als Stiefvater Joseph um ca. 3:45 einen weiteren Blick in das Schlafzimmer von Kendal warf, war der Junge nicht mehr ansprechbar. Er reagierte auf nichts und hatte aufgehört zu atmen. Ein Notarzt wurde gerufen. Für den 16-Jährigen kam allerdings jede Hilfe zu spät. Die Lektion endete tödlich.

Laut dem zuständigen Sheriff Doug Matthews waren Augen und Lippen des Jungen blau angelaufen, als man ihn fand. In der Nacht muss sich Kendal mehrere Male übergeben haben. Nicht verwunderlich, stellte der Gerichtsmediziner doch später einen Blutalkoholwert von unglaublichen 5,87 Promille fest. Gegenüber der Polizei sagte Stiefvater Joseph: "Er wollte immer mehr. Wir wollten, dass ihm von dem Alkohol richtig schlecht wird. Deshalb haben wir ihn trinken lassen."

Paulette und Joseph Richardson wurden direkt nach dem Vorfall verhaftet und sitzen seit dem 7. Juli 2015 in Untersuchungshaft. Werden sie schuldig gesprochen, drohen ihnen bis zu 20 Jahre Haft. Gegen den Freund der Familie wird noch ermittelt.

Unfassbar wie weit diese Eltern gegangen sind, nur um ihrem Sohn eine Lektion zu erteilen.

Kategorien: