Erstes Model mit Down-Syndrom bei der New York Fashion Week

jamie brewer fashion week
Jamie Brewer auf dem roten Teppich.
Foto: Getty

Jamie Brewer läuft für Modelabel

Für die Designerin Carrie Hammer wird zum ersten Mal in der Geschichte eine Frau mit Down-Syndrom über den Catwalk laufen - ein Auftritt mit Symbolkraft.

Wie lange wünschen wir uns schon, dass auf den Laufstegen dieser Welt endlich "normale" Frauen die aktuelle Mode präsentieren...Was alle damit wirklich meinen? Normalgewichtige Frauen, mit weiblichen Rundungen - mit denen sich die meisten von uns identifizieren können. Zum Teil wurden die Forderungen von den Modeschöpfern erhört. Immer mal wieder kann man ein sogenanntes Plus-Size-Model über den Catwalk laufen sehen. Soweit, so schön. Doch oft vergessen wir, dass sich nicht alles nur um Konfektionsgrößen dreht. Die Designerin Carrie Hammer geht noch einen Schritt weiter. Sie möchte auf ihren Schauen wirklich ALLE Frauen in ihrer natürlichen Schönheit zeigen - und dazu gehören natürlich kleine Frauen, Frauen, die körperlich beeinträchtigt sind oder eben auch Frauen, die das Down-Syndrom haben. Tatsächlich kommt ihr Schritt in der Modewelt einer kleinen Revolution gleich...

Für ihre zweite Schau auf der New York Fashion Week buchte die Designerin jetzt Serien-Schauspielerin Jamie Brewer ("American Horror Story"), die mit dem Down-Syndrom geboren wurde. Als Teil der Kampagne "Role Models Not Runway Models", die Carrie Hammer letztes Jahr startete, wird Brewer die neuen Kreationen dem Fachpublikum präsentieren und ist sichtlich stolz. "Es ist eine echte Inspiration ein Vorbild für junge Frauen zu sein und sie zu ermutigen, zu sein wie sie sind - und das auch zu zeigen", erklärt Brewer in "Today". Weiter möchte die Schauspielerin allen Frauen Mut machen und hofft, dass diese sie sehen und selbstbewusst sagen können: "Hey, wenn sie das kann, kann ich das auch!"

Die Bewunderung ist Jamie Brewer sicher. Aber tatsächlich ist sie nicht das erste, umwerfend außergewöhnliche Model, dass für Carrie Hammer arbeitet. Bereits 2014 zeigte die Designerin einen ihrer Entwürfe an ihrer Freundin Danielle Sheypuk, die im Rollstuhl sitzt...

In einem Business, dass von der optischen Perfektion und oberflächlichen Ästhetik lebt, feiern wir ab heute die Vielfalt der Schönheit von Frauen und sagen: Daumen hoch für das mutige und einzigartige Engagement der beiden.

Kategorien: