Espadrilles 2015: JEDER will sie haben!

espadrilles schuhtrend 2015
Espadrilles waren schon in den 80ern schwer angesagt, jetzt laufen die Flachen wieder zu Hochform auf. Hier: Zweifarbige Kalbsleder-Espadrilles vom Trend-Label Lika Mimika, ca. 135 Euro.
Foto: Lika Mimika

Sommer, Sonne und Espadrilles: Mehr Urlaubs-Feeling geht nicht!

Endlich sind sie wieder da! Die bequemen Espadrilles sind schon jetzt unsere Sommer-Lieblinge. Wo es die schönsten Schlappen zu kaufen gibt, was ein Original-Espadrilles vom Rest unterscheidet und wie man den Schuh am schönsten kombiniert.

Leinenstoff, Bastsohle und das obligatorische Gummiband zum Zusammenhalten: Fertig ist der Trendschuh des Sommers . Die spanische Espadrille (sprich Espadrij, nach der geknüpften Sohle benannt) hat fast jede von uns schon mal in einer mallorquinischen Strandbude geshoppt. Für ein paar Euro hielten die Schlappen dann genauso lange wie unser Urlaubsflirt. Nach gut zwei Wochen Dauerlatschen verabschiedeten sich Stoff und Sohle voneinander. Auch Wasser und Sand konnten die Espadrilles schnell ruinieren. Und so wurde meist nicht mehr aus der kleinen Ferienliaison.

Und trotzdem lieben wir die Sommerschlappen: Der feine verschlusslose Leinenstoff, der oft nur mit einer groben Naht an der Sohle befestigt ist, sitzt äußerst bequem - schützt uns so vor fiesen Blasen - bietet allerdings auch keinerlei Halt. Heute ist der Treter wieder Trend. Nicht nur als reiner Urlaubsschuh, sondern generalüberholt, verbessert, an die heimischen Wetterbedingungen angepasst und für alle Gelegenheiten gewappnet. Ob mit Keilabsatz, klassisch oder als Sandale, aus Leder, Seide, Kalbshaar, Spitze oder Brokat - Espadrilles gibt es heute in allen Varianten, Farben und Formen. Kosten für die Schläppchen? Ab circa 15 Euro für einigermaßen stabile Standardexemplare. Bis zu 800 Euro können wir für Couture-Espadrilles von Chanel, Jimmy Choo, Dolce & Gabbana oder Louboutin ausgeben. Gerechtfertigt? Nö, aber bei solchen Designer-Kunstwerken stellt sich die Frage ja ohnehin nie ...

Doch was ist das Besondere an den Ferienschlappen von einst? Sie verleihen uns einen Hauch von Urlaubsgefühl in der City, ein bisschen Mittelmeer-Feeling im Büro, sie passen perfekt sowohl zum sportlich-legeren Sommerlook als auch zum süßen Blumenkleidchen, und sie sind vor allem eins: unglaublich bequem!

Wissen für Stoffschuhträger: Vorsicht, Fettnäpfchen!

Es heißt nicht "Espandrillos", sondern "Espadrilles" - übersetzt: "Steppengras", vermutlich das ursprüngliche Material der Espadrilles-Sohlen. Die luftigen Läufer trugen einst Mallorcas Landarbeiter. Gesellschaftsfähig im Süden machten sie Sophia Loren und Grace Kelly. Das war in den 50ern des letztes Jahrhunderts, seit den 80ern gehören sie auch bei uns zum Sommer. Und erleben 2015 ihr großes Trend-Comeback.

Pflege-Tipp für Espadrilles

Achtung, Espadrilles sind Schön-Wetter-Schuhe! Denn die meisten Sohlen sind nicht regentauglich. Auch Modelle mit gummierten Sohlen überstehen keinen Dauerregen.

Espadrilles häkeln? Hier geht's zur Anleitung >>

Kategorien: