Essen am Arbeitsplatz macht dick

essen am arbeitsplatz macht dick
Mittagspause am Computer
Foto: Thinkstock

Job & Ernährung

Wir haben doch keine Zeit! Trotzdem sollten wir uns unbedingt die Zeit nehmen, die Mittagspause möglichst nicht am Arbeitsplatz entfernt zu verbringen. Warum, erfahren Sie hier.

Gehören Sie auch zu den fleißigen Bienchen, die ihre Mittagspause gern vorm Rechner verbringen? Dann sollten Sie das schnellstens ändern! Denn US-amerikanische Forscher haben herausgefunden, dass Essen am Arbeitsplatz dick macht. Und nicht nur das, Ihr Körper bekommt so weniger Vitamine ab und Sie riskieren obendrein noch hohe Cholesertolwerte.

Schlank-Tipps fürs Büro verrät die Galerie >>

Diese Erkenntnisse sind das Ergebnis einer Studie an 8.314 Probanden, die die Auswirkungen von Mahlzeiten außerhalb der eigenen vier Wände und am Arbeitsplatz auf unsere Gesundheit unter die Lupe genommen hat. Die Wissenschaftler um Ashima Kant von der City University of New York beobachteten über einen Zeitraum von fünf Jahren den Gesundheitszustand der Probanden und wie oft diese außer Haus und im Büro speisten.

Das Ergebnis: Studienteilnehmer, die sechs Mal oder häufiger pro Woche auswärts und am Arbeitsplatz aßen, hatten einen höheren und wiesen eine niedrigere Konzentration an Lipoproteinen hoher Dichte (HDL) auf, die eine zentrale Rolle im Cholesterinstoffwechsel des menschlichen Körpers spielen. Und das ist kein Wunder, denn Fertiggerichte wie Sandwiches und Snacks, ja sogar Salate enthalten deutlich mehr Zucker und Kalorien als frisch zubereitete Speisen.

In diesem Sinne: Nehmen Sie sich lieber die Zeit, nehmen Sie Ihr Mittagessen außerhalb Ihres Büros ein und gönnen Sie Ihrem Körper frische Lebensmittel. Ihre Gesundheit und Ihre Figur werden es Ihnen danken . Und nicht vergessen: Nur weil man länger am Rechner sitzt, ist man lang noch nicht produktiver, im Gegenteil!

Die 10 größten Fettfallen im Restaurant gibt's hier >>

Kategorien: