Essen fotografieren: So gelingt die Nahrungs-Aufnahme

essen fotografieren b
Unsere Knipps-Tipps: So gelingt das Essen fotografieren.
Foto: Corbis Comet/Image Source

Erst noch schnell ein Foto machen

Viele Menschen kochen und backen in ihrer Freizeit schon lange nicht mehr für nur zwei oder vier Personen – sondern für Hunderte. Diese Menschen servieren ihre Ziegenkäse-Quiche ihrem gesamten Facebook -Freundeskreis. Und zwar in Foto-Form, denn Essen fotografieren liegt gerade voll im Trend. Ganz nach dem Motto: Kochen, knipsen, posten.

Warum lieben es so viele Menschen – Frauen wie Männer, 15- wie 65-Jährige – so wahnsinnig, ihr Essen zu fotografieren?

Diese Frage haben wir einer Expertin gestellt: Ökotrophologin Ute Hantelmann. Sie erklärt die Koch-Knipserei so: "Haben wir etwas zubereitet, macht uns das stolz. Der Wert des selbst gemachten Essens steigert sich noch, wenn andere darauf positiv reagieren."

Und das tun sie. Viele. Bei etwa 307 Facebook -Kontakten springen pro Abendessen-Post locker 12 Likes und drei bis vier "Lecker, selbst gemacht?!"-Kommentare raus. Kein Wunder: Essen ist ein komplett unverfängliches Thema, zu dem sich jeder gerne äußert.

Wir liefern zehn Tipps von Food-Stylistin Julia Harnischmacher, damit das Essen fotografieren in Zukunft noch besser klappt und die Bilder noch leckerer aussehen:

Kategorien: