Essen macht schön, klug und sexy

essen macht schoen klug und sexy

Functional Eating

Wer wünscht sich das nicht: Essen, was das Herz - und der Magen - begehrt und dabei nicht nur Gewicht verlieren, sondern im Gegenzug auch an Schönheit, Klugheit und Sex-Appeal gewinnen. Das ist gar nicht so schwer, verspricht das so genannte "Functional Eating".

Bei der Ernährungsmethode des Wissenschaftlers Dr. Meinrad Lindschinger verzichtet man nämlich auf nichts, isst allerdings alles nur in bestimmten und individuellen Mengen, so dass der Körper optimal funktionieren kann. Ganz wichtig: Nicht nur die Mengen von Kohlenhydraten , Eiweiß, Fetten, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen müssen stimmen, sondern auch das Verhältnis dieser lebenswichtigen Elemente zueinander.

Die Grundidee der Diät: Die richtigen Lebensmittel miteinander zu kombinieren und so gesünder und ausgewogener zu essen und zu leben. Ein "zu wenig" soll dabei genauso vermieden werden wie ein "zu viel".

Warum das so wichtig ist? Die Erklärung ist so einfach wie logisch. Werden den körpereigenen Zellen zu wenig Nährstoffe zugeführt, gerät im Organismus einiges durcheinander: Zellen können sich nicht mehr teilen, nicht mehr regenerieren und altern schneller als normal. Auch die Aufnahme von zu viel Energie hat schlimme Folgen. Führt man dem Körper mehr Kalorien zu als er braucht, ist Übergewicht die Folge. Keine sehr schöne Erscheinung. Was also tun?

Einfach gesagt: Täglich in ausreichender Menge Obst, Gemüse und Salat essen, den Fleischkonsum einschränken und Getreide-, Vollkorn- und Milchprodukte bevorzugen. Auch kleine Naschereien sind erlaubt, Verzicht gibt es beim "Functional Eating" nämlich nicht. Unvermeidliche Basis ist hingegen eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr in Form von Wasser oder ungesüßtem Tee und regelmäßige Bewegung.

Lebensmittel richtig kombinieren

Wie also funktioniert das Programm genau? "Functional Eating" kann auf individuelle Verhältnisse zugeschnitten und jeder Lebenssituation angepasst werden. Das Programm sieht dabei sieben Ernährungstypen vor. Für jeden Typen ist eine andere Lebensmittel-Verteilung vorgesehen, mal dürfen zum Beispiel mehr, mal weniger Milchprodukt -Portionen gegessen werden.

Wichtig ist bei jedem Typ die richtige Kombination der Lebensmittel. Warum? Manche Lebensmittel entfalten nur in Verbindung mit anderen Lebensmitteln ihre positive Wirkung, nur in Kombination werden zum Beispiel bestimme Proteine freigesetzt.

"Functional Eating" ist allerdings kein Programm für eine einmalige Gewichtsabnahme - diese ist vielmehr ein angenehmer Nebeneffekt. Ziel ist die dauerhafte Ernährungsweise, die in erster Linie Krankheiten, die durch Mangelernährung hervorgerufen werden, vorbeugt.

Das Ernährungskonzept von Dr. Meinrad Lindschinger ist in Buchform erschienen. Mit Hilfe eines Gespräches mit der Journalistin und Morderatorin Birte Karalus erläutert er interessant und anschaulich die Grundzüge des "Functional Eating". Im Anhang finden sich zudem jede Menge Rezepte .

Functional Eating, Riva, um 19 Euro bei Amazon.de bestellen >>

Kategorien: