Experiment Billigware: Wer kauft das 2-Euro-T-Shirt?

tshirt euro
Am Automaten kann man für zwei Euro ein T-Shirt kaufen.
Foto: Screenshot / Fashion Revolution

2-Euro-T-Shirt: Die traurige Realität hinter der Billigware

Billiger geht immer. Doch was steckt wirklich hinter einem T-Shirt, das nur 2 Euro kostet? Ein Experiment gegen Billigware öffnet die Augen!

Der Trend geht zur Schnäppchenjagd. Je billiger, desto mehr kann man kaufen, so lautet der Grundgedanke der Konsumgesellschaft. Mehr, mehr, mehr. Trends kommen und gehen und mit ihnen wechselt das Innenleben des Kleiderschranks in unglaublichem Tempo. Was gestern noch in war, ist morgen schon out- und landet im Müll. War ja nicht so teuer. Doch wie teuer müssen die Arbeiter für die Billigware bezahlen?

Auch Billigkleidung hat seinen Preis. Den zahlen allerdings selten die Käufer-sondern die Produzenten. Sie sind die Leidtragenden der Billigindustrie. Denn je günstiger die Kleidung, desto niedriger der Lohn. Was bleibt bei zwei Euro noch für die Arbeiter übrig?

Ein Experiment der Organisation Fashion Revolution soll auf die Missstände hinter der Billigkleidung aufmerksam machen. Dazu werden Automaten aufgestellt, an denen T-Shirts für zwei Euro gekauft werden können.

Kleidung für zwei Euro? Da sind Schnäppchenjäger sofort zur Stelle. Tatsächlich sehen sich mehrere Menschen den Automaten interessiert an. Doch als sie die Billigware kaufen wollen, schrecken sie zurück. Denn hier bekommt der Kunde nicht einfach ein Shirt- sondern die Geschichte hinter dem Kleidungsstück gleich gratis dazu.

So bekommen Menschen Dinge zu sehen, bei denen sie im Alltag am liebsten wegschauen. Denn für zwei Euro kaufen sie nicht bloß ein T-Shirt. Sie unterstützen die Billigindustrie, verschlechtern die Arbeitsbedingungen und zerstören damit Leben. Jeder, der Billigware kauft, wird mit in die Verantwortung gezogen. Das zeigen Bilder von Arbeitern, die 13 Cent pro Stunde bekommen Arbeitern, die mit diesem Lohn eine Familie versorgen müssen.

Danach stellt der Automat noch einmal die Frage: Wollen Sie dieses zwei Euro T-Shirt noch immer kaufen? Das Experiment stellt die Menschen vor eine Wahl. Die Entscheidungen regen zum Nachdenken an.

Letztendlich gilt doch die altbewährte Redensart: Weniger ist mehr. Ein paar T-Shirts weniger kaufen, und ein paar Euro mehr ausgeben lohnen sich. Denn der höhere Preis schlägt sich nicht nur in der Qualität, sondern auch in besseren Arbeitsbedingungen nieder. Es ist nicht bloß ein T-Shirt. Es sind Menschenleben, die dahinter stehen.

Kategorien: