Experiment: Mann misshandelt Hund

mann misshandelt hund video
Auf offener Straße tritt der Mann den Hund.
Foto: Screenshot / MoeAndET

Video Experiment: Wie würden Sie reagieren?

Auf offener Straße misshandelt ein Mann einen Hund in einer Plastiktüte. Wie reagieren die Leute wohl?

Furchtbare Laute dringen aus dem schwarzen Plastiksack. Aus einem Ende ragt eine weiße Pfote, die sich nicht mehr bewegt. Nur das fortwährende Jaulen zeugt davon, dass das Tier noch am Leben ist. Trotzdem tritt und schlägt der Mann immer weiter auf den Hund am Boden ein.

Es ist ein Szenario, bei dem sich die Härchen auf den Armen aufstellen. Die Grausamkeit, einen Hund in eine Plastiktüte zu stecken und ihn dann auch noch zu misshandeln, ist unvorstellbar. Doch der Mann im Video tut genau das- und dazu noch auf offener Straße. So sollte mit keinem Lebewesen umgegangen werden!

Das denken sich auch die Macher des Videos, die die Aufnahme des schrecklichen Szenarios auf YouTube veröffentlicht haben. Einer von ihnen ist sogar vor der Kamera zu sehen- es handelt sich um niemand anderen als den Mann, der den Hund misshandelt. Wie kann das sein? Der Kanal OckTV, der hinter der Produktion steht, macht sich keinesfalls für Tierquälerei stark. Im Gegensatz: Sie kämpfen mit einem Experiment gegen die Misshandlung von Tieren. Denn im Plastiksack befindet sich kein lebendiger Hund. Stattdessen sind ein lebensgroßes Kuscheltier und ein Lautsprecher enthalten.

OckTv möchte mit dem Video herausfinden, wie die Leute reagieren, wenn auf offener Straße ein Hund getreten und geschlagen wird. Die Ergebnisse sind teils mehr als erschreckend. Das Hundejaulen geht auch dem Zuschauer unter die Haut. Wieso hilft denn keiner? Tatsächlich laufen viele Passanten einfach vorbei, sie schauen zwar hin- aber ebenso schnell auch wieder weg.

Doch es besteht Hoffnung. Denn das Video zeigt auch in diesem Fall positive Resonanz: Ein Passant scheut sich nicht zu reagieren. Er läuft auf den vermeintlichen Tierquäler zu und geht auf ihn los. Nur schwer ist er davon zu überzeugen, dass es sich lediglich um ein Experiment handelt. Ebenso eine Frau, die sich sofort schützend vor den schwarzen Beutel wirft. Als sie realisiert, dass kein echter Hund misshandelt wurde, bricht sie in Tränen aus.

Trotzdem kommt es nur vereinzelt zu Reaktionen. Das Video zeigt leider deutlich: Die Wenigsten der vielen vorbeilaufenden Menschen greifen ein.

Kategorien: