Facebook-Held Stephen Sutton, 19, ist tot

stephen sutton q
So freute sich Stephen über die Spenden.
Foto: Facebook - Stephen's Story

Bewegend

Er starb mit 19 und verbrachte sein viel zu kurzes Leben damit anderen zu helfen. Der Brite Stephen Sutton ist tot. Mit 15 bekam er die Diagnose Darmkrebs , mit 19 ist er an der Krankheit gestorben. Aber nicht ohne vorher sein größtes Ziel, nämlich mit Hilfe von Facebook eine Million Pfund für die Kinderkrebshilfe zu sammeln , zu erreichen. Und mehr noch: Bis zu seinem Tod wurden es sogar 3,2 Millionen Pfund.

Die Geschichte des jungen Krebspatienten ist beeindruckend: Vor vier Jahren bekam der damals 15-Jährige die Diagnose Krebs. Doch leider schon viel zu spät. Hätten Ärzte den Tumor eher entdeckt, wäre seine Prognose vermutlich besser gewesen. Auch nach der Chemo, die zunächst erfolgreich erschien, kam der Krebs 2011 zurück.

Für Stephen kein Grund aufzugeben. Im Gegenteil: Der Teenager begann das Beste aus seiner Situation zu machen und sammelte über soziale Medien Geld für andere krebskranke Kinder. Sogar in seinen letzten Lebensmonaten koordinierte er seine Solidaritätsaktion noch teilweise selbst. Er machte seine Geschichte öffentlich, erstellte die Homepage justgiving.com für die Spenden und eine Facebook-Seite mit dem Titel Stephen‘s Story.

Vor seinem Tod legte Stephen noch seine „Bucket-List“ an: 46 Dinge, die er vor seinem Tod noch erleben wollte. Zum Beispiel ein Tattoo stechen oder ein Tier umarmen, das größer als er ist. Und das hat Stephen auch geschafft. Auf seiner Facebook-Seite veröffentlichte er ein Foto mit einem Elefanten.

Jetzt ist Stephen nach seinem langen Kampf gestorben. Und diesmal meldet sich seine Mutter auf Facebook zu Wort: "Mein Herz platzt vor Freude, aber es bricht vor Schmerz über meinen mutigen, selbstlosen, inspirierenden Sohn, der in den Morgenstunden des 14. Mai friedlich im Schlaf gestorben ist", erklärt Jane Sutton. Und weiter: "Wir alle wissen, dass er nie vergessen wird. Sein Geist lebt weiter, in dem, was er erreicht hat und womit er so viele Menschen inspiriert hat."

Kategorien: