Facebook zensiert Verhütungsvideo

facebook zensiert frauenkondom

Foto: youtube

Prüde Inhaltskontrolle

Teenager lieben Facebook - warum also nicht die Social Media zur sexuellen Aufklärung nutzen? Das dachte sich eine amerikanische Organisation, postete einen Verhütungs-Cartoon bei Facebook- und zog den Ärger des Netzwerks auf sich.

"Du wirst keine Inhalte posten, die pornografisch sind oder Nacktheit enthalten", heißt es unter anderem in Punkt 7 der Nutzungsregeln von Facebook. Klingt einleuchtend, immerhin ist gut ein Zehntel aller Facebook-Nutzer noch minderjährig. Kann aber ein Zeichentrickfilm pornographisch sein? Laut Facebook schon. Als die amerikanische Organisation 'Tea Time and Sex-Chats' einen Cartoon über Verhütung postete, wurde der Clip rigoros gelöscht.

Kann ein Zeichentrickfilm pornographisch sein?

In dem Animationsvideo der US-Organisation wird die Anwendung eines Kondoms für Frauen des Herstellers "fc2" erklärt. Die Protagonisten: Zwei Zeichentrickfiguren. Diese erklären, warum das neue "Femidom" eine echte Alternative zu herkömmlichen Kondomen ist. Klingt interessant, finden wir und wie so ein Frauenkondom funktioniert, dürfte eine Vielzahl von Facebook-Nutzern interessieren. Die müssen sich jedoch woanders informieren.

Zumindest vorerst. Die Organisation 'Tea Time and Sex-Chats' nimmt die Zensur nämlich mit Humor und lässt sich keineswegs entmutigen. Man plane weitere Aufklärungs-Posts im sozialen Netzwerk, heißt es. Bleibt zu hoffen, dass Facebook seine Definiton von "pornografisch" bis dahin noch mal überdenkt.

Kategorien: