Fake oder Fashion? So echt ist Streetstyle wirklich

harley viera newton gruen
Die schönsten Von-der-Straße-Looks von Harley Viera-Newton gibt's nach dem KLICK ...
Foto: Getty Images

Harley Viera-Newton: Warum Streetstyle immer noch inspiriert

Warum uns interessiert, was andere Leute anhaben? Weil es so schön natürlich und ungekünstelt ist. Oder? It-Girl Harley Viera-Newton verrät: So echt ist Streetstyle heute. Und wie man trotz allem seinen Look findet.

An Streetstyle-Fotos können wir uns kaum sattsehen. Zum Eins-zu-eins-Abkupfern? Nee, darum geht's ja gar nicht. Den Style anderer Frauen anzugucken ist deshalb so spannend, weil man einen geradezu voyeuristischen Blick auf das werfen kann, was andere so im Schrank hängen haben. Weil man ihnen kleine schräge Stylingideen klauen kann (was, Gelb zu Rosa, das geht? Und Chiffontuch plus Cowboyhut ist ja doch irgendwie cool ...). Und: sich vielleicht ein Scheibchen Mut abschneiden.

Aber wie verlässlich ist Streetstyle eigentlich noch? Geht es wirklich um eigenen Geschmack der Abgelichteten oder werden die berühmten It-Girls nicht alle für das Schaulaufen vor der Modenschau von Stylisten oder Modelabels extra eingekleidet? Eine die es wissen muss: Harley Viera-Newton. Sie ist nicht nur eine von den viel fotografierten Stil-Ikonen auf der Straße, sie mischt für Fashion Shows auch den passenden Soundtrack und gehört zur Mode-Clique rund um Alexa Chung , Hanneli Mustaparta oder Poppy Delevingne. Kurz vor der Desigual-Show in NYC haben wir das Multitalent zum Interview getroffen. Was macht einen guten Look aus? Wie posiert man richtig? Und wie "echt" ist das eigentlich noch? Hat Harley Viera-Newton uns alles beantwortet ...

Harley Viera-Newton und Modeliebling Poppy Delevingne.

"Mein Tipp für ein perfektes Outfit? Einfach du selbst sein, nicht krampfhaft jeden Trend mitmachen", sagt Harley Viera-Newton uns im Interview. "Die Frauen, die am besten aussehen, sind immer die, deren Outfits mühelos wirken. Sie fühlen sich gut in ihren Klamotten und toll in ihrer Haut."

Und genau das wünschen wir uns auch von Streetstyle-Fotos: Looks mit Leichtigkeit, die ganz viel Individulität ausstrahlen! Aber gibt's die eigentlich noch? "Was mit kleinen Schnappschüssen begann, ist heute ein echtes Phänomen, ein Business. Auch durch die Bilderfluten im Social Media sind wir alle ziemlich gesättigt", sagt Harley Viera-Newton. "Doch auch heute glaube ich noch: Wenn jemand einfach er selbst ist, sticht er aus der Masse heraus. Aus dem verrückten Foto-Wahn hebt sich der hervor, der wirklich guten Stil hat. Nur eine Fassade lässt sich auf Dauer nicht glaubhaft aufrechterhalten."

"Du musst deinen persönlichen Style kennen. Für mich heißt das: Kleider tragen! Sie sind zu 75 Prozent Teil meines Kleiderschranks. Am liebsten im Vintage-Look", sagt sie weiter. "Auch wenn ich neue Kleider kaufe, suche ich mir immer das mit dem größten Retro-Appeal aus. Modernes Update sind dann die Accessoires, wie eine angesagte Tasche. Alt und Neu mischen ist immer super. Und der Mix verlieht jedem Outfit das gewisse Etwas."

Harley Viera-Newton mit Superbloggerin Hanneli Mustaparta.

"Ein It-Girl muss für mich besonders eins: Lässigkeit ausstrahlen!", sagt Harley Viera-Newton. "Inspirieren lasse ich mich am liebsten von Menschen, Orten, Farben, dem Vibe einer Stadt. Und natürlich meinen Freundinnen." Kein Wunder, zu Harley Viera-Newtons Mädchen-Clique gehören Stilikonen wie Alexa Chung, Cara und Poppy Delevingne, Leigh Lezark oder Hanneli Mustaparta. "Sie haben einfach alles: makelloses messy Hair , kaum Make-up - und sehen einfach perfekt aus, so wie sie sind." Harleys Motto: Girl Power! Das überträgt die DJane auch auf ihren Beruf: "Für die Show von Desigual habe ich zum Beispiel eine Playlist voller Gut-Fühl-Momente zusammengestellt. Die Marke steht für starke, unabhängige Frauen, Spaß und Energie. Sie nehmen sich nicht zu ernst, lächeln viel. Als würden sie gerade die Straße entlanglaufen und sich einfach toll dabei fühlen. Das ist total ansteckend!"

Und nach der Show? Klar, ein paar Fotos! "Meine Outfits auf Streetstyle-Bildern sind meist eher simpel. Dazu eine Sonnenbrille, hinter der man müde Augen verstecken kann, und offene Haare, falls das Make-up nicht sitzen will", sagt Harley Viera-Newton. Was fehlt? Humor. Denn, wenn wir eins gelernt haben: Das Wichtigste für einen coolen Look ist immer noch, locker zu bleiben - selbst wenn "The Sartorialist" mit der Kamera auf einen zukommt .

Meeting NY It-Girl @harleyvnewton #nicestgirlever #nyfashionweek #desigualNYFW

Ein von Maxi.de (@maxi_redaktion) gepostetes Foto am

Bilder: Getty Images

Kategorien: