Faltenkiller Hyaluron: Was ist das? Was kann es?

hyaluron h

Besser als Botox? Ja!

Immer häufiger taucht dieser Wirkstoff in Creme-Tiegeln auf. Nur was genau kann das Anti-Aging-Wundermittel Hyaluron? Muss man auf die Dosierung achten? Und wie lange hält der Effekt? Verraten wir alles - hier!

WAS IST HYALURON EIGENTLICH?

Hyaluronsäure, kurz HA (für "Hyaluronic Acid") genannt, ist ein langkettiges Zuckermolekül im Bindegewebe. Dort wirkt es wie ein großer Wasserspeicher, der die Haut kontinuierlich mit Feuchtigkeit versorgt. Dadurch haben wir in jungen Jahren einen Teint, der FRISCH, PRALL UND GLATT ist. Je älter man wird, desto mehr baut sich aber der körpereigene Füll-Stoff ab. Mit 60 Jahren sind z. B. nur noch 10 Prozent der Anfangsmenge übrig. Spätestens ab 30 sollte man daher etwas fürs Auffüllen tun. Das geht ganz leicht: Mediziner haben HA biotechnologisch im Labor hergestellt.

WAS KANN HYALURON?

Zugeführt aus Tiegel oder Spritze, kann Hyaluron risikofrei FALTEN AUFPOLSTERN, Lippen voller aussehen lassen oder die Augenbrauen liften. (Nur bei falscher Spritztechnik können Narben entstehen, aber das gilt bei jedem Wirkstoff). In Cremes pimpt Hyaluron kleine Linien auf und beugt Trockenheit vor. Dieser Effekt hält maximal 24 Stunden. Also: Regelmäßig cremen! Wer mehr will, sollte über eine tiefenwirksame Injektion nachdenken.

WAS MUSS ICH BEIM CREME-KAUF BEACHTEN?

  • Teuer gleich besser? Nicht in diesem Fall: Hyaluron ist kein kostspieliger Rohstoff. Günstige Cremes (gibt's ab 10 Euro) haben meist denselben Effekt wie Luxus-Produkte.
  • Vitamine, Spurenelemente und Fette verbessern die Aufnahme von Hyaluron und sollten ebenfalls als Inhaltsstoff enthalten sein.
  • 0, 5 Prozent - das ist die empfohlene Hyaluron-Dosierung in einer Creme. Alles, was darüberliegt, ist nicht ratsam.
  • Die Creme sollte dermatologisch getestet sein!

Kategorien: