Fedora-Hüte: Der Hut im Herrenstil ist Trend!

fedora huete h

Jetzt gibt's eins auf den Deckel!

Jetzt ist mal Schluss mit dem Theater. Wer bislang immer Angst hatte, mit einem Hütchen auszusehen wie auf dem Weg zur Teatime bei der Queen, der sollte sich diese Saison mal entspannen. Denn Hüte sind angesagt wie nie, tauchen längst nicht mehr nur in mauen Grau- und Biskuittönen auf und wirken deshalb keinesfalls spießig.

Man suche sich also eines der knallbunten Trendteile aus. Probiere, ob Trilby, Bowler, Fedora oder Glockenhut besser zur eigenen Gesichtsform passen - und kombiniere dann lustig drauflos. Der Knaller am Hut-Hype ist nämlich auch: dass man diese schicken Kopfbedeckungen jetzt zu Outfits in herrlichen Leuchtfarben trägt.

Ob XL-Strickpulli, Kurzmantel oder Denim ist total egal - Hauptsache, es sieht lässig aus. Wer klein ist oder ein sehr schmales Gesicht hat, sollte auf Riesenkrempen verzichten. Ideal: der klassische Männerhut. Darf man (dezent!) schmücken, z. B. mit Brosche oder Federn - und auch mal zum Blümchenkleid tragen.

Die Einzigen, die jetzt vielleicht doch ein bisschen traurig sein müssen, sind Blazer und Blazer-Mantel. Denn die dürfen tatsächlich mal nicht mit den neuen Hüten ausgehen. Das wäre zu viel der Eleganz - hierzulande jedenfalls. Die Queen, nun ja, die sieht die Sache vermutlich völlig anders ...

Auch Sie stehen in diesen Herbst/Winter auf Fedora-Hüte? Die schönsten Modelle zeigen wir Ihnen in unserer Bildergalerie.

Kategorien: