Fernbusse: Günstige Alternative zur Bahn

fernbusse h
Fernbusse: günstige Alternative zur Bahn
Foto: Corbis/th-photo, fotolia

Mit dem Bus fahren und bares Geld sparen!

Sie sind günstig, umweltfreundlich und ganz neu: Seit Anfang des Jahres verbinden wieder Fernbusse unsere Städte

Es ist eine kleine Revolution: Seit Anfang des Jahres dürfen wieder Fernbusse durch Deutschland rollen. Das war rund 80 Jahre verboten. Überall, wo es eine Bahnverbindung gab, durften Fernbusse nur ausnahmsweise fahren.

Tina-Expertin Juliane Steinbrück verrät Ihnen, wie und wo Sie jetzt mit dem Fernbus reisen können.

Welche Anbieter gibt es?Juliane Steinbrück: "Zu den bekannteren gehören Bayern Express, Haru, Mein-Fernbus, DeinBus, Eurolines und FlixBus. Aber es wird sicher bald mehr geben, die Branche ist jetzt natürlich in Bewegung."

Welche Strecken sind im Angebot?Juliane Steinbrück: "Die Unternehmen haben viele Anträge für neue Strecken gestellt. Schon heute kann man zum Beispiel mit meinfernbus.de von Göttingen nach Ingolstadt fahren. Oder von Karlsruhe nach Braunschweig mit Eurolines. Welche Strecken genau im Angebot sind, erfährt man bei den Fernbus-Unternehmen direkt. Die Post und der ADAC wollen auch einsteigen und bis nächstes Jahr ein flächendeckendes Fernbusnetz aufbauen, das alle wichtigen Metropolen verbindet."

Wie sind die Preise im Vergleich zur Bahn?Juliane Steinbrück: "Die Tickets für Fernbusse sind im Schnitt 30 Prozent günstiger als bei der Bahn."

Welche Regeln gelten für Fernbuslinien?Juliane Steinbrück: "Die Haltestellen der Fernbusse müssen mindestens 50 Kilometer auseinanderliegen."

Wie oft müssen Fernbusse Pausen machen?Juliane Steinbrück: "Die Busfahrer sind an die gesetzlichen Lenk- und Ruhezeiten gebunden. Sie müssen also spätestens nach viereinhalb Stunden für 45 Minuten pausieren."

Wie schwer darf das Reisegepäck sein?Juliane Steinbrück: "Das ist verschieden. Bei manchen kann man Räder und Surfbretter mitnehmen, bei anderen ist das Gepäck auf 20 Kilo pro Person beschränkt."

Kategorien: