Fettflecken entfernen und vermeiden: Küchentipps von Expertin Silvia Frank

fettflecken entfernen kuech

Foto: SWR/ Krause-Burberg

Küche putzen leicht gemacht

Sie wollen Ihre Küche so richtig auf Vordermann bringen? Dann hat ARD-Buffet Haushalts-Expertin Silvia Frank genau die richtigen Tipps für Sie.

Einige Tipps für eine saubere Küche haben wir Ihnen bereits verraten. Doch mithilfe der Ratschläge von Haushalts-Expertin Silvia Frank werden Sie in Zukunft Ihre Küche nicht nur richtig reinigen, sondern Schmutz auch direkt von vornherein vermeiden können.

Eine goldene Regel, um Schmutz in der Küche zu beseitigen, ist, ihn von vornherein zu vermeiden. Dabei ist der Dunstabzug eine ganz große Hilfe. Leider wird er jedoch in vielen Haushalten nicht richtig genutzt. Doch auch hier hat Expertin Silvia Frank ein paar praktische Tipps.

Schalten Sie den Dunstabzug schon fünf Minuten vor dem eigentlichen Kochen ein. So bildet sich bereits ein entsprechender Luftwirbel. Außerdem sollte der Dunstabzug bei jedem Kochvorgang eingeschaltet sein, damit sich kein Kondenswasser bilden kann. Restschwaden lassen sich am besten vertreiben, wenn Sie den Dunstabzug auch nach dem Kochen noch bis zu 15 Minuten eingeschaltet lassen. Benutzen Sie Ihren Dunstabzug nie ohne Fettfilter. Dieser sollte außerdem mindestens alle drei Wochen gereinigt werden. Je länger Sie Fettrückstände eintrocknen lassen, umso schwieriger sind sie hinterher zu entfernen. Ein zusätzlicher Tipp der Haushalts-Expertin: "Je mehr Turbulenzen (viele Bewegungen, viele Personen in der Küche), umso ineffektiver ist der Dunstabzug."

Damit sich Fettflecken und andere Verschmutzungen gar nicht erst in Ihrer Küche breitmachen können, sollten Sie zusätzlich Ihre Küchenoberschränke mit Zeitungspapier oder Küchenpapier auslegen. Ein Extra-Tipp von ARD-Buffet Expertin Silvia Frank: "Legen Sie auf leicht feuchte, zuvor gesäuberte Flächen Frischhaltefolie. Die Folie schmiegt sich so beim Trocknen an die Oberfläche an und schützt sie vor Schmutz."

Wenn es doch zu Verschmutzungen kommt: Diese sieben Tipp helfen Ihnen, auch wenn Sie hartnäckige Fettflecken entfernen möchten.

Erster Tipp:

Tragen Sie beim Putzen unbedingt Handschuhe. Denn die alkalischen Lösungen, die zur Entfernung von Fettflecken verwendet werden, entfetten auch die Haut Ihrer Hände.

Zweiter Tipp:

Bei der Entfernung von weniger hartnäckigen Fettflecken können schon schwächere alkalische Allzweckreiniger oder auch Schmierseife in Verbindung mit Wasser helfen. Durch die Zugabe von Soda (auf fünf Liter lauwarmes Wasser kommen zwei Esslöffel) kann die Wirkung der Reiniger verstärkt werden. Fertige Reiniger, die extra für die Reinigung von Fettflecken in der Küche gedacht sind, wirken natürlich auch. "Allerdings sollten Sie alle Reiniger immer schön kräftig kreisförmig einreiben," rät die Haushalts-Expertin Silvia Frank.

Dritter Tipp:

Wenn Sie es mit wirklich hartnäckigen Flecken zu tun haben, sollten Sie die Reiniger unverdünnt anwenden. Achten Sie außerdem darauf, sie lange genug einwirken zu lassen. Zum Schutz der Oberflächen sollten diese außerdem im Nachhinein immer noch einmal mit klarem Wasser gereinigt werden. So können Sie nicht nur Fettflecken entfernen, sondern vermeiden auch, dass neue Verschmutzungen entstehen.

Vierter Tipp:

Im Fall von empfindlichen Flächen aus Holz oder Glas sollten Sie lange Einwirkzeiten vermeiden. "Es besteht die Gefahr, dass Feuchtigkeit in die Möbel eindringt oder die Oberflächen angegriffen werden", erklärt die Expertin. Bei Oberflächen aus Aluminium, Linoleum und Gummi müssen Sie ebenfalls vorsichtig sein. "Dagegen können Sie Edelstahl, Kunststoffoberflächen oder mit modernen PUR-Lacken geschützte Holzoberflächen mit alkalischen, das heißt basischen Mitteln, reinigen."

Fünfter Tipp:

Scheuermilch entfernt fast jeden Fettfleck - und das auf fast jeder Oberfläche. Nur Hochglanzflächen sollten nicht mit Scheuermitteln behandelt werden. Ein zusätzlicher Hinweis von Haushalts-Profi Silvia Frank: "Je dunkler die Oberfläche ist, umso mühsamer wird es, die Scheuermilch ohne Rückstände zu entfernen. Daran sollte man im Voraus denken."

Sechster Tipp:

Mit organischen Lösungsmitteln wie zum Beispiel Spiritus oder auch Isopropylalkohol können auch verharzte Fette entfernt werden. Einsetzbar sind diese Reinigungsmittel bei Metallen, Lacken und Kunststoffen (beispielsweise bei Schaltern oder Steckdosen in der Küche). "Mit geklebten Kanten oder Folienfronten sollten die Mittel aber nicht in Berührung kommen," so die Expertin.

Siebter Tipp:

Letzte Rettung Waschbenzin: Arbeiten Sie hier aber nur mit sehr kleinen Mengen. Es besteht Brandgefahr.

Hier können Sie noch mehr Tipps und Tricks von Expertin Silvia Frank lesen:

Richtig wischen: So werden Ihre Böden blitzblank

Rotweinflecken entfernen: Mit diesen Expertentipps klappt es

Kategorien: