Fiese Rache-Aktion: Freundin sprüht Toilettenpapier mit Pfefferspray ein

video viral brothers streich toilettenpapier mit pfefferspray eingesprueht

Foto: YouTube/ ViralBrothers

Ein feuriger Streich mit schmerzhaften Folgen

Rache kann wirklich etwas Übles sein. Doch mit diesem fiesen Pfefferspray-Streich hätte vermutlich kein Freund rechnen können.

Den altbekannten Spruch "Rache ist süß" wird die tschechische Lenka für ihren Streich wohl eher in "Rache ist schmerzhaft" umformuliert haben. Denn für diesen wurde sie besonders kreativ und besprühte das Toilettenpapier, von dem sie wusste, das ihr Freund Čeněk Štýblo es noch benutzen würde, mit einer ziemlich großen Menge an Pfefferspray. Dann wartete sie, bis ihr Freund nach Hause kommen würde.

Einmal zuhause angekommen dauert es nicht lange, bis Čeněk nichts ahnend die Toilette aufsucht. Lenka bringt derweil an verschiedenen Orten in der gemeinsamen Wohnung Kameras in Position. Alles wird auf Video aufgenommen. Wenige Augenblicke später vernimmt sie ein Stöhnen aus dem Badezimmer. Čeněk taumelt heraus und hält sich den Hintern. Er hat ganz offensichtlich starke Schmerzen.

Das sollte nicht verwundern: Pfefferspray hat auf der Scoville-Skala, die zur Einschätzung der Schärfe von Früchten und Gemüse verwendet wird, etwa einen Wert von 5 Millionen. Dagegen ist eine Pepperoni mit 100 bis 500 Scoville noch relativ mild. Wer allerdings schon einmal auf nur ein kleines Stück einer scharfen Pepperoni gebissen hat, weiß, dass auch dies mit großen Schmerzen verbunden sein kann. Dieses Gefühl ist nur ein kleiner Vorgeschmack darauf, wie sehr Čeněks Hintern wehgetan haben muss.

Der junge Mann weiß ganz offensichtlich nicht, wie ihm geschieht und was er gegen die Schmerzen tun soll. Er herrscht seine Freundin an, ihn nicht zu filmen. Doch Lenka kennt kein Erbarmen. Verzweifelt versucht Čeněk sich im Schrank zu verstecken. Da scheint seine Freundin ein Einsehen zu haben. Sie bietet dem leidenden Mann Eis an, um den Schmerz zu lindern. Was Čeněk nicht weiß: Auch das Eis hat Lenka vorher mit Pfefferspray eingesprüht. Als es mit seiner Haut in Kontakt kommt, tritt also nicht die erhoffte Linderung ein. Die Schmerzen werden nur noch schlimmer.

Während Čeněk leidet, dröhnt ihm Lenkas schadenfrohes Gelächter in den Ohren. Die kann sich vor Freude über ihren gelungenen Pfefferspray-Streich nämlich gar nicht mehr einkriegen.

Čeněk schafft s schließlich in die Dusche, wo er vollständig bekleidet das Wasser anstellt, das ihm ein bisschen Linderung zu verschaffen scheint. Wie das zweite Video unten zeigt, ist er stinkwütend auf seine Freundin Lenka.

Da stellt sich doch die Frage, warum die junge Frau sich so einen schmerzhaften und fiesen Streich ausdenkt? Ganz einfach: Lenkas Pfefferspray-Streich ist ein Racheakt. Lenkas Freund Čeněk Štýblo ist Teil des tschechischen Komikerduos Viral Brothers, dessen zwei Mitglieder sich am laufenden Band neue Streiche füreinander ausdenken. Zusammen mit seinem Kumpel Eric Meldik, der Mathematiker ist, betreibt der Philologe Čeněk Štýblo einen eigenen YouTube-Channel, auf dem auch das Video des Pfefferspray-Pranks veröffentlicht wurde.

Als Čeněks Freundin wurde auch Lenka schon häufiger das Opfer seiner Streiche. Zuletzt täuschte ihr Freund ihr sogar eine Affäre mit einer anderen Frau vor - und das alles nur aus Spaß. Der Pfefferspray-Streich scheint Lenkas Rache für diesen Scherz zu sein. Jetzt können die Fans der Viral Brothers eigentlich nur noch abwarten und sich auf den Racheakt von Čeněk freuen. Auf den Streich seiner Freundin wird er mit Sicherheit reagieren. Schließlich geht es ja auch um seinen guten Ruf.

Kategorien: