Filz-Pilz als Nadelkissen

952003 filz pilzalsnadelkissenx800

  • Bläschenfolie
  • 50 ml Turbo-Filzer (reicht für 5 l Filzflüssigkeit; von Coats GmbH; ca. 14 Euro)
  • Sprühflasche
  • Merinofilzwolle in Rot, Weiß und Natur (100 % Schurwolle Merino; im 50-g-Strang; von Coats GmbH; ca. 4 Euro)
  • Frotteehandtuch
  • Textilkleber (Kurzwaren) oder Filznadel

1. Bläschenfolie als Untergrund auslegen.

2. Turbo-Filzer laut Packungsanleitung mit Wasser mischen und in die Sprühflasche füllen.

Für den Stiel:

3. Viermal einen ca. 15 cm langen Strang aus der weißen Wolle ziehen. Stränge übereinanderlegen und miteinander verzupfen.

4. Wolle mit Turbo-Filzer anfeuchten.

5. Mit leichtem Druck rollen. Haben sich die äußeren Wollfasern leicht verfilzt, den Druck erhöhen und weiterrollen.

6. Die nasse Rolle in einem Handtuch trockendrücken.

7. Die dünnen Enden abschneiden.

Für die Pilzkappe:

8. Aus dem roten Strang Merinowolle ziehen und auf einer Fläche von ca. 10 x 10 cm auslegen, dabei 3 Faserlagen übereinander und jeweils immer im rechten Winkel zueinander legen.

9. Nun die Wolle von innen nach außen mit Turbo-Filzer anfeuchten. Gleichzeitig die Wolle mit kreisenden Fingerbewegungen bearbeiten.

10. Ecken nach innen umschlagen, damit ein Kreis entsteht.

11. Kreis umdrehen und die Rückseite auch bearbeiten, bis die richtige Festigkeit vorhanden ist.

12. Im Handtuch trockendrücken.

Für die weißen Punkte:

13. Kleine Fasermengen der weißen Wolle mit Turbo-Filzer befeuchten und in den Handflächen zu kleinen Punkten rollen.

Für den Pilzsockel:

14. Aus hellbrauner Wolle mehrere Lagen Fasern im rechten Winkel aufeinanderlegen, mit Turbofilzer besprühen und mit kreisenden Fingerbewegungen bearbeiten bis die gewünschte Größe und Festigkeit erreicht ist. Im Handtuch trocknen.

15. Einzelteile des Pilzes entweder der Einfachheit halber mit Textilkleber zusammenkleben oder mit einer Filznadel durch Auf- und Abbewegungen trocken zusammenfilzen.

Kategorien: