Fisch-Pediküre im Selbsttest

fiischpedikuere artikel h
Huch, das kitzelt!" Kangal-Fische knabbern an der Hornhaut. Redakteurin Ariane Overbeck muss sich erst an das ungewöhnliche Gefühl gewöhnen.
Foto: Gunnar Geller

Wellness aus dem Aquarium

Fische als Fußpfleger liegen im Trend. Wir haben die neue Behandlung getestet.

Da soll ich gleich mit meinen Füßen rein?! Iiiiih!, ist mein erster Gedanke, als ich in der Beautylounge in Hamburg Platz nehme, um den neuesten Wellness-Trend zu testen: eine Fußbehandlung mit Kangal-Fischen. Die kleinen Schwimmer sollen an meinen Sohlen knabbern, damit die Reflexzonen stimulieren und für ein samtweiches Fuß-Feeling sorgen.

Angeblich ein echtes Wohlfühl-Erlebnis, das sich in Asien und den USA bereits großer Beliebtheit erfreut. Nur hatte ich mir die Fischlein irgendwie vertrauenserweckender vorgestellt. Denn statt einem süßen, bunten Nemo-Schwarm wartet ein beigebrauner Haufen wurmartiger Tiere darauf, meine Hornhaut als Snack zu verspeisen. Guten Appetit!

Knabberspaß für kleine Nimmersatte

Erst mal werden allerdings meine Füße von Cremeresten gesäubert, um das Gleichgewicht des Aquariums nicht zu stören. "Kangal-Fische sind Dauerfresser und eigentlich in warmen Quellen der Türkei zu Hause", erzählt mir die Studio-Mitarbeiterin. "Sie entziehen der Hornhaut Eiweiß, geben beim Kauen aber gleichzeitig ein heilendes Sekret ab. Deshalb werden sie schon lange für medizinische Zwecke, z. B. gegen Schuppenflechte und andere Hautkrankheiten, eingesetzt. Wir haben die Kleinen hier schon lieb gewonnen", fügt sie noch hinzu.

Ob ich das auch kann? Denn jetzt wird es ernst. Vorsichtig nähere ich mich mit den Zehen dem Wasser - und zucke schnell wieder zurück. Die scheinen hungrig zu sein! Jedenfalls kommt eine Traube Fische sofort angeschwommen und schnappt nach mir. Ich schnappe erst mal nach Luft, halte sie dann an und tauche meine Füße tapfer in das 36 °C warme Wasser. Geschafft!

Allerdings muss ich mich zusammenreißen, sie nicht gleich wieder herauszuziehen - denn 100 schwimmende Gourmets lassen sich sofort meine Haut schmecken, was unglaublich kitzelt! Und das soll entspannen? "Na ja, die halbe Stunde werde ich überstehen", sage ich mir, lehne mich zurück und versuche, nicht an Horrorfilme mit Piranhas zu denken. Und plötzlich ist das erste Kitzelgefühl vorbei. Dafür fühlt sich der Fischschmaus jetzt richtig toll an, wie eine Mini-Massage ! Begeistert sehe ich den kleinen Freunden zu - und finde sie auf einmal doch irgendwie niedlich.

Den Rest der Zeit genieße ich in vollen Zügen. Als sie um ist, sind nicht nur meine Füße tiefenentspannt. Die Haut ist herrlich zart, alles kribbelt angenehm. Tierisch gut! Noch ein Tipp: Auch wenn die Fische die Hornhaut anknabbern - hartnäckige Stellen entfernen sie nicht. Daher wird nach dem Aufenthalt im Aquarium noch eine klassische Pediküre empfohlen.

Infos: www.adameve-hamburg.de. Kosten: 30-Min.-Behandlung mit Fischen ca. 25 Euro, mit anschließender Pediküre + Lack ca. 46 Euro

Kategorien: