Fit mit der Nike Plus Training Club App

fit mit der nike plus training club app
Trainings-App im SHAPE-Test
Foto: Thinkstock

SHAPE-Test: Nike Plus Training Club App

Neues Jahr, neue Vorsätze! Wir haben uns für 2014 große sportliche Ziele gesetzt. Zum Einstieg haben wir die neue Nike Plus Training Club App getestet. Das Ergebnis gibt’s hier.

Die feisten Feiertage sind vorbei, die guten Vorsätze fürs neue Jahr besiegelt. Jetzt wird es Zeit für die Umsetzung! Passend dazu hat Nike eine neue Version der Nike Plus Training Club App auf den Markt. Wir haben den mobilen Trainingscoach vorab unter die Lupe genommen.

Was ist neu? Neben der „Nike Plus Pulse“-Funktion verspricht die überarbeitete Version der App unterschiedliche Features, mit deren Hilfe Sie Ihren ganz persönlichen Vier-Wochen-Plan erstellen, Workouts individuell abwandeln und Ihre Trainingsergebnisse besser im Auge behalten können. Ich bin gespannt, wie das in der Praxis aussieht. Und los geht’s!

Nike Plus Training Club App im Test

Ich beginne mit meinem ganz persönlichen Vier-Wochen-Plan. Zunächst kann ich zwischen drei unterschiedlichen Programmen wählen: „Get Lean“ zielt mit High-Intensity- und Eigengewicht-Workouts auf Fettverbrennung und Gewichtsverlust ab. Bei „Get Toned“ stehen Muskelaufbau und Muskeldefinition durch längere Workouts mit kleinen Gewichten auf dem Programm. Für alle, die an ihrer Körperkraft feilen wollen, bietet sich „Get Strong“ an. Wir entscheiden uns nach der Weihnachtsvöllerei für „Get Lean“.

Im nächsten Schritt kann man zwischen „Anfänger“ (drei Workouts pro Woche, plus je eine Lauf- und Yoga-Einheit), „Fortgeschrittener“ (vier Workouts pro Woche plus zwei Lauf-Einheiten und eine Yoga-Einheit) und „Profi“ (sechs Workouts pro Woche plus drei Lauf-Einheiten und eine Yoga-Einheit) wählen. Ich entscheide mich für den Anfang für die „Fortgeschrittene“-Version und bin schon sehr gespannt auf den Trainingsplan!

Trainingsplan per Click

Bevor ich mich diesem widme, aktiviere ich noch schnell die integrierte Nike-Plus-Running-App, mit der man Laufstrecken speichern, zurück gelegte Kilometer und verbrannte Kalorien berechnen kann. Jede Minute eines Laufs wird in Form der „Milestones“ auf dem persönlichen Trainingskonto gut geschrieben.

Der Trainingsplan sieht ziemlich ambitioniert aus. An fünf Tagen die Woche ist für mich von nun an Sporteln angesagt. Der Mix aus Workout-, Ausdauer- und Yoga-Einheiten klingt vielversprechend. Aber wie sieht das im Detail aus. Ich klicke auf mein erstes anstehendes Training – das 30-minütige „Wipeout Workout“. Die unterschiedlichen Übungen dauern zwischen 30 Sekunden und zwei Minuten.

Individuelle Workouts

Das klingt erstmal easy, aber wenn man die einzelnen Übungen anklickt, kann man schon erahnen, dass mein virtueller Coach es gut mit mir meint. Alle Übungen werden durch eine Bilderabfolge dargestellt, durch die man sich klicken kann. Wem Bewegtbild lieber ist, der kann sich das passende Video zur Übung downloaden.

Was mir besonders gut gefällt: Wenn ich eine Übung aus irgendeinem Grund nicht ausführen kann oder will, kann ich diese durch eine andere ersetzen. Natürlich entsprechen die Alternativen dem Zeitaufwand und dem Effekt für eine bestimmte Muskelgruppe der eigentlich vorgesehenen Übung.

Trainieren mit Profi-Sportlern

Zur Motivation gibt es unabhängig von den gesammelten Workout-Minuten motivierende Goodies für den Nutzer. Wie beispielsweise das „New Years’s Crush“ mit der russischen Tennisspielerin Maria Sharapova, das zeitgleich mit der neuen App-Version gelauncht wird.

Und natürlich gibt es auch bei dieser App die Möglichkeit, seine Workouts und Trainingserfolge oder individuell erstellte Motivations-Nachrichten mit anderen auf verschiedenen sozialen Netzwerken zu teilen.

Fazit: Die neue Nike Plus Training Club App hat im Gegensatz zur Vorgängerversion einige Features mehr, die das individuelle Trainingsvergnügen erweitern. So kann der Nutzer sich sein ganz persönliches Vier-Wochen-Programm erstellen oder einzelne Übungen durch Alternativen ersetzen. Dank der mehr als 100 Workouts wird das Training nicht so schnell langweilig. Individuell erstellte Motivations-Nachrichten oder die „Milestones“ sind nette Goodies, die motivieren, am Ball zu bleiben.

Praktisch ist genau wie bei der vorherigen Version, dass man seine Trainingseinheiten immer und überall ausüben kann und dafür eigentlich nur Fitnessschuhe und ein Smartphone benötigt. Alles in allem ist die App eine gute Workout-Ergänzung für alle, die häufig unterwegs sind und nicht immer Zeit oder Lust haben, im Studio zu trainieren.

Neugierig geworden? Die App können Sie sich kostenlos für iOS oder Android in deutscher Sprache im Apple-iTunes-Store downloaden unter: https://itunes.apple.com/app/nikewomen-training-club

Kategorien: