Fitness zu Hause: Nebenbei schlank werden!

fitnessuebungen zu hause
Die einfachste Fitnessübung für zu Hause: Fahrradfahren in der Luft.
Foto: fotolia

Fitnessübungen

Sie kommen nicht zum Sport? Warum das Fitnessstudio nicht einfach nach Hause verlegen Fitnessübungen, die sich ganz leicht in den Alltag integrieren lassen.

Morgens im Bett

Für einen knackigen Po können Sie schon vorm Aufstehen etwas tun. Legen Sie sich auf den Rücken und stellen Sie die Fersen fest auf. Die Füße sind angezogen. Nun das Becken langsam anheben, bis Sie ein Ziehen in den Po-Muskeln spüren. Dann wieder senken, nicht ablegen. 20-mal. Auch gut: Fahrradfahren in der Luft. Diese Fitnessübung bringt Sie in Schwung.

Beim Zähneputzen

Nutzen Sie die Zeit morgens und abends für ein wenig Fitness zu Hause. Diese kräftigen Ihre Bein- und vor allem Wadenmuskulatur. Stellen Sie sich zum Beispiel barfuß oder mit Socken auf ein Bein. Dann auf das andere. Das trainiert die Tiefenmuskulatur. Oder gehen Sie einfach zwischendurch immer wieder auf die Zehenspitzen. Auch sehr effektiv: Stellen Sie sich mit gespreizten Beinen hin und verlagern Sie das Gewicht von einem auf das andere. Dabei abwechselnd die Füße von den Zehenspitzen über die Ferse abrollen und wieder zurück.

Untwergs mit dem Auto

Keinen Parkplatz gefunden? Dann stellen Sie Ihr Auto ruhig etwas weiter ab. Der kleine Spaziergang tut gut und verschafft neue Energie. Aber auch im Auto können Sie Ihre Muskeln mit ein paar Fitnessübungen fordern. Spannen Sie bei jedem Warten an der Ampel zum Beispiel Ihre Po-Muskeln an. Die Spannung einige Sekunden halten und wieder loslassen. Wenn Sie diese Fitnessübung regelmäßig machen, werden Sie schon nach wenigen Wochen wirklich eine Veränderung an Ihrem Po bemerken. Er wird fester. Und wenn Sie etwas für die Brust tun wollen: beim Stehen die Handflächen kräftig gegeneinanderpressen. So können Sie wunderbar auf dem Weg zur Arbeit nebenbei noch den Busen straffen.

Beim Treppensteigen

Kaum eine andere Alltagstätigkeit fordert Ihren Körper und Kreislauf so stark wie das Treppensteigen. Verzichten Sie deswegen ab sofort immer auf den Fahrstuhl. Auch sehr gut: Nehmen Sienur jede zweite Stufe. So fordern Sie die Bein- und Po-Muskeln noch intensiver und können langfristig die beiden Problemzonen straffen.

Kategorien: