Flacher Bauch und schlanke Taille - nebenbei!

flacher bauch
Schon am Morgen für einen flachen Bauch sorgen - ein Glas lauwarmes Wasser und eine Schale Porridge helfen dabei.
Foto: iStock

Flacher Bauch

Starten Sie richtig in den Tag und freuen Sie sich über einen flachen Bauch und eine schlanke Taille. Einfache Bauch-Weg-Tipps für zwischendurch.

Den Tag richtig starten

Schon am Morgen legen Sie den Grundstein, um Ihren Stoffwechsel für den gesamten Tag in Schwung zu bringen. Trinken Sie gleich nach dem Aufstehen ein großes Glas lauwarmes Wasser. Das hilft dabei, Gewebswasser, das den Bauch oft dicker erscheinen lässt, auszuschwemmen. Ein warmer Porridge mit Früchten ist anschließend das ideale Frühstück, denn die Wärme dehnt den Magen und sorgt dadurch für ein besseres Sattgefühl. Außerdem bringen die ballaststoffreichen Haferflocken schon morgens die Verdauung in Gang. Unser Geheimtipp für einen flachen Bauch: Morgensonne macht schlank. Wer sich morgens eine halbe Stunde in der Sonne gönnt, nimmt ab.

Bananen-Porridge 50 g Haferflocken in 120 ml Flüssigkeit (z. B. Wasser, Milch, Sojamilch) aufkochen und unter Rühren ca. 3 Minuten köcheln lassen. 1 Banane in Scheiben schneiden und mit dem Porridge in einer Schale anrichten. 1 TL geschrotete Leinsamen darüberstreuen.

Bewegung ganz nebenbei

Nichts macht den Bauch so flach und regt den Stoffwechsel so sehr an wie körperliche Anstrengung. Versuchen Sie, dreimal am Tag 20 Minuten Bewegung einzubauen. Das kann schon ein flotter Spaziergang zum Supermarkt oder eine anstrengendere Arbeit im Haushalt sein. Beginnen Sie mit der ersten Einheit schon am Vormittag.

Welche Lebensmittel helfen - und welche nicht

DOS

Ingwertee ½ Stunde vor dem Essen eine Tasse frischen Ingwertee trinken. Seine Scharfstoffe pushen den Stoffwechsel und helfen, aufgenommene Kalorien besser zu verwerten.

Chili Scharfe Gewürze regen die Magensaftproduktion und die Darmbewegung an - ideal, um einen flachen Bauch zu fördern. Versuchen Sie, einmal am Tag frische Chili zu integrieren.

Joghurtdrink ohne Zucker Die enthaltenen probiotischen Bakterien stärken Ihre Darmflora, wirken sich positiv auf die Verdauung aus. Ein Drink zwischendurch hilft.

Matatee Das enthaltene Koffein wird nur langsam freigesetzt, regt den Stoffwechsel über längere Zeit an als Kaffee. Die Bitterstoffe bremsen außerdem zuverlässig den Appetit aus.

DONT'S

Viel Salz Das Natrium bindet das Körperwasser und kann dadurch ein kleines Bäuchlein verursachen. Daher lieber sparsam salzen und stattdessen viele frische Kräuter und Gewürze verwenden.

Zuckeraustauschstoffe wie Xylit oder Sorbit Sie werden nur verzögert ins Blut aufgenommen und können so auch die unteren Darmabschnitte erreichen. Dort wirken sie wasseranziehend, vergrößern dadurch das Volumen des Darminhalts und regen die Darmtätigkeit an. Das kann zu Blähungen und Durchfall führen.

Blähende Lebensmittel Versuchen Sie, frische Backwaren, Käsesorten mit über 45 % Fett und Hefe zu meiden - neben Zwiebeln und Kohl können auch sie zur Wölbung führen.

Rohkost Verzichten Sie drei Tage auf Rohkost und halten Sie sich an kurz gegartes Gemüse. Das belastet den Verdauungstrakt deutlich weniger. Auch noch nicht ganz reifes Obst kann belasten. Besser sind fein pürierte Smoothies.

Und bis Sie Ihren Bauch in Form gebracht haben, helfen diese schmeichelnden Shirts und Kleider.

Kategorien: