Fleisch, Milch und Eier so gefährlich wie Rauchen

fleisch milch eier rauchen

Foto: iStock

Neue Studie

Wenig Kohlenhydrate, viel Eiweiß - Low Carb ist beliebt. Sportler schwören auf eine eiweißreiche Ernährung und Ernährungsexperten auch - bis jetzt! Denn eine neue Studie aus den USA beweist genau das Gegenteil.

Experten der Longevity Institutes an der University of Southern California wollen herausgefunden haben, dass Fleisch, Milch und Eier genauso gefährlich seien wie der regelmäßige Konsum von Zigaretten. Kurz gesagt: Eine eiweißreiche (tierische) Ernährung erhöhe die Wahrscheinlichkeit an Krebs oder Diabetes zu erkranken um 25 Prozent. Vor allem Frauen und Männer mittleren Alters seien gefährdet, so die Studie.

Experten heben den Finger. Die Studie habe lediglich die Essgewohnheiten, nicht aber Aspekte wie die sportliche Aktivität, den Alkoholkonsum oder Vorerkrankungen berücksichtigt, heißt es in Fachkreisen. Eine vergangene Studie habe bereits gezeigt, dass nur der Genuss von Milch bedenklich sei. Eier können bedenkenlos verzehrt werden.

Wie bei allem gilt auch hier: Ein übermäßiger Konsum von tierischem Eiweiß ist gefährlich. Wer hin und wieder ein Ei, ein Stück Fleisch oder ein Glas Milch genießt, lebt gesund. Nicht zu unterschätzen sind hingegen die Folgen des Rauchens. Knapp 85 % aller Lungenkrebsfälle lassen sich auf das Rauchen zurückführen. Damit ist Lungenkrebs noch vor Brustkrebs die Krebstodesursache Nummer eins.

Kategorien: