Folsäure: Nicht nur für die Schwangerschaft wichtig

folsaeure schwangerschaft q

Foto: © matka_Wariatka - iStockphoto.com

Der große Vitamin-Guide

Die Bedeutung von Folsäure

Die Folsäure wird auch als Vitamin B9 oder Folat bezeichnet und gehört zum Vitamin B-Komplex. Es ist höchst instabil gegenüber Licht, Sauerstoff, Hitze, Schwermetallen und Wasser. Daher ist es wichtig beim Kochen auf allzu langes Wässern und Kochen von Nahrungsmitteln zu verzichten. Auch das langgezogene Sonnenbaden reduziert den Folsäure-Gehalt, besonders bei hellhäutigen Menschen stark.

Das Vitamin B9 ist u.a. an der Synthese von DNS-Bausteinen und bei der Zellteilung beteiligt und spielt daher in der Schwangerschaft eine große Rolle. Doch auch über die Schwangerschaft hinaus ist Folsäure wichtig für den menschlichen Organismus.

Sie ist der natürliche Gegenspieler zum Homocystein - ein körpereigener Abfallstoff, der die Arterien angreift und somit das Risiko für tödliche Herz-Kreislauf-Erkrankungen um etwa 70 Prozent erhöht. Folsäure macht zusammen mit den Vitaminen B6 und B12 das Homocystein unschädlich und senkt das Risiko für Krankheiten wie Herzinfarkt und Schlaganfall um bis zu 50 Prozent.

Täglicher Bedarf von Folsäure

Auch Folsäure ist wie alle anderen Vitamine essentiell für uns, kann jedoch nicht selbst von unserem Körper hergestellt werden. Daher sollte das Vitamin mit der Nahrung aufgenommen bzw. extra zugeführt werden.

Die empfohlene Tagedosis beträgt laut Deutsche Gesellschaft für Ernährung rund 400 µg. Frauen mit Kinderwunsch und Schwangere sollten um die 800 µg pro Tag zu sich nehmen.

Folgen eines Folsäuremangels

Ein Folsäuremangel entsteht meist als Folge von verstärktem Alkoholkonsum, Dünndarm- oder Leber-Erkrankungen und lässt sich über das Blutbild herausfinden, denn dort zeigt er seine Wirkungen. Auch schwangere Frauen oder auch Frauen, die empfängnisverhütende Mittel einnehmen, haben einen erhöhten Bedarf an dem Vitamin.

Denn in der Embryonalentwicklung begünstigt ein Folsäuremangel die Entstehung von Fehlbildungen am zentralen Nervensystem. Außerdem begünstigt er Frühgeburten, die Entwicklung von angeborenen Herzfehlern und Autismus. Darüberhinaus scheint das Vitamin auch im Hinblick auf die Sprachentwicklung des Kindes eine Wichtige Rolle einzunehmen.

Bei Erwachsenen kann es bei einem Mangel an Folsäure zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie z.B. Arteriosklerose, Herzinfarkt oder Schlaganfall kommen.

Video: Folsäuremangel: Symptome & was wirklich hilft >>>