Fragen an Hausärztin Dr. Petra Bracht

fotolia1867 paragrafenlupe bilderbox fotolia

Alles zu Naturheil- und Schulmedizin

Die Allgemeinärztin und Naturheilmedizinerin hat in Bad Homburg eine Privatpraxis. Hier steht sie Ihnen beratend zur Seite.

HAARE: WIE WACHSEN SIE NACH EINER CHEMOTHERAPIE SCHNELL WIEDER NACH?

Ich musste mich wegen Brustkrebs einer Chemotherapie unterziehen. Alle Haare fielen aus. Was kann ich noch tun, dass meine Haare wieder richtig schön werden? Elaine D. (57)

    Antwort von Dr. Bracht: Es ist normal, dass während der Chemotherapie Haare ausfallen. Direkt nach dieser Behandlung können Sie aber was tun, um schneller wieder Ihre alte Haarstruktur zurückzubekommen. Zur Regeneration der Haarwurzeln gibt es ein uraltes Naturmittel: Bockshornkleesamen. Es sind die speziellen Substanzen, wie beispielsweise Flavonoide, die zu den sekundären Pflanzenstoffen gehören, und das Trigonellin, ein pflanzliches Hormon, sowie das Spurenelement Eisen, die die Haare wieder zum Wachstum anregen. Durch diese Wirkstoffkombination regenerieren sich die feinen Blutgefäße, die zu den Haarwurzeln führen. So werden die Wurzeln praktisch von innen repariert. Den Extrakt von Bockshornkleesamen gibt es in Kapseln zum Einnehmen und als Tinktur und Shampoo zur äußeren Anwendung.

    KOPFSCHMERZEN: KLEINE TRICKS UND AKUPRESSUR HELFEN SEHR GUT

      Ich leide oft unter Kopfschmerzen, die auf Verspannungen im Nackenbereich zurückzuführen sind. Dagegen habe ich auch schon vieles versucht. Haben Sie einen Tipp für mich? Katharina I. (37)

        Antwort von Dr. Bracht: Versuchen Sie die folgende Akupressur-Übung. Massieren Sie für etwa zwei Minuten leicht den Punkt zwischen Ihren Augenbrauen. Diese Massage wiederholen Sie im Abstand von 15 Minuten so lange, bis Sie eine Linderung spüren. Erleichterung bringen auch Entspannungsübungen, da Spannungskopfschmerz oft einen stressbedingten Anteil hat. Versuchen Sie Folgendes: Legen Sie sich auf Ihr Sofa, die Hände zunächst auf die Brust. Dann atmen Sie ganz bewusst in die Brust ein. Anschließend legen Sie Ihre Hände auf den Bauch und atmen in den Bauch. Dadurch werden Sie bestimmt ruhiger und können besser abschalten.

        WARZEN AM FUSS: MIT KNOBLAUCH GEHEN SIE WEG

          Seit zwei Jahren lasse ich meine Dornwarzen behandeln. Aber sie kommen immer wieder und werden sogar mehr! Haben Sie noch eine Idee, damit sie endlich verschwinden? Annemie W. (52), Wismar

            Antwort von Dr. Bracht: Dornwarzen entstehen, wie andere Warzen auch, durch Virusinfektionen. Deshalb können sie sich auch vermehren. Außerdem schmerzen diese Warzen, weil sie nach innen wachsen. Die übliche Behandlung mit Stickstoff und Entfernung mit einem scharfen Löffel ist meist auf Dauer nicht erfolgreich. Es gibt aber einige gute Hausmittel. Diese erfordern zwar Geduld, erzielen jedoch oft gute Ergebnisse. Bestreichen Sie die Warzen zweimal täglich mit Thuja-Tinktur (Apotheke) oder reiben Sie sie mit Knoblauchsaft ein. Dann tragen Sie die aufgeweichte Haut immer sorgfältig ab, am besten vorsichtig mit einer Pinzette. Aber Achtung: Nicht zu viel herauskratzen! Denn wenn Warzen anfangen zu bluten, kann sich das Virus auf andere Hautstellen übertragen.

            IHR RECHT ALS PATIENT

            Was zahlt die Kasse? Wann habe ich Anspruch auf Schmerzensgeld? Gut, wenn man sein Recht kennt

            KASSE MUSS THERAPIE BEZAHLEN

              Nach meiner Bandscheiben-OP zahlte meine Kasse Fango und Massagen. Jetzt sagt sie, weitere Behandlungen sind nicht notwendig. Hilde G., Mannheim

                Die Leistung Ihres Arztes fällt in die medizinisch notwendige Krankenpflege und zielt auf Heilung oder auch (nur) auf Linderung der Beschwerden ab. Bestreitet die Kasse die Notwendigkeit der Linderungs-Therapie, muss sie nachweisen, dass es eine bessere Therapie als die durchgeführte gibt. (Az.: 20 U 198/97)

                ENTZÜNDUNG NACH SPRITZE

                  Der Arzt setzte mir kürzlich eine Tetanus-Spritze. Danach hat sich die Einstichstelle entzündet. Was kann ich da nun tun? Anne-Lena R., Emden

                    Gibt es nach einer Spritze Komplikationen, ist nicht immer der Arzt Schuld. Wenn der Arzt alle erforderlichen Desinfektionsmaßnahmen durchgeführt hat, kann eigentlich gar nichts passieren. Sie als Patientin müssen aber aufpassen, dass die Wunde richtig verheilen kann, sprich: das Pflaster erneuern, vorsichtig beim Waschen sein.

                    WARTEZEIT VOR GEPLANTER OPERATION

                      Um ein Spender-Kreuzband einsetzen zu lassen, ging ich zu meinem Termin in die Klinik. Weil ich wegen eines Notfalls drei Stunden warten musste, begab ich mich irgendwann nach Hause. Nun will das Krankenhaus Geld für das Spender-Kreuzband. Christian I., Bremen

                        Das ist korrekt. Die zeitliche Verzögerung seitens der Klinik ist zwar nicht in Ordnung. Aber Sie dürfen nicht gleich den Behandlungsvertrag kündigen. Da Sie nach der OP in der Klinik hätten bleiben müssen, wäre die längere Wartezeit zumutbar gewesen.

                        EINWILLIGUNG JUGENDLICHER GENÜGT

                          Die 17-jährige Tochter meiner Freundin war beim Arzt und hat sich ohne Einverständnis der Eltern behandeln lassen. Geht das denn? Eva-Maria G., Ulm

                            Ja, das ist in Ordnung. Ein Patient in diesem Alter hat die erforderliche Urteilskraft und Einsichtsfähigkeit, um über Bedeutung und Tragweite einer Behandlung selbst zu entscheiden - auch wenn er noch nicht volljährig ist. Er braucht kein Einverständnis der Eltern. (Az.: 4 U 307/86)

Kategorien: