Franziskas zweiter Post

franziskas zweiter post
Franziska beim Piloxing
Foto: Franziska Maier

Franziskas Ernährungstagebuch

Was um Himmels Willen ist denn nur „Piloxing“? Dies dachte ich, als ich in einer Frauenzeitschrift einen kleinen Artikel darüber las. Eine blonde Frau mit rosa Boxhandschuhen lächelte mir von einem Foto entgegen, hinter ihr standen noch vier weitere grinsende Damen – alle mit schneeweißen Zähnen und in gleicher Pose: Die Fäuste in die Luft gereckt, kampfbereit und dennoch graziös. Das neue „Trend-Workout“ aus Amerika stand dabei. Piloxing, eine Fusion aus Pilates, Boxen und Tanz, kreiert von der Schwedin Viveca Jensen, die ausgebildete Box-, Pilates- und Tranztrainerin ist. Man solle bis zu 900 Kalorien in einer 60-minütigen Piloxingeinheit verbrennen!

Was um Himmels Willen ist denn nur „Piloxing“? Dies dachte ich, als ich in einer Frauenzeitschrift einen kleinen Artikel darüber las. Eine blonde Frau mit rosa Boxhandschuhen lächelte mir von einem Foto entgegen, hinter ihr standen noch vier weitere grinsende Damen – alle mit schneeweißen Zähnen und in gleicher Pose: Die Fäuste in die Luft gereckt, kampfbereit und dennoch graziös. Das neue „Trend-Workout“ aus Amerika stand dabei. Piloxing, eine Fusion aus Pilates, Boxen und Tanz, kreiert von der Schwedin Viveca Jensen, die ausgebildete Box-, Pilates- und Tranztrainerin ist. Man solle bis zu 900 Kalorien in einer 60-minütigen Piloxingeinheit verbrennen!

Wow, mein Interesse war definitiv geweckt! Neugierig wie ich nun einmal bin, beschloss ich, das World Wide Web zu durchsuchen und tatsächlich fand ich Viveca Jensens Piloxing DVD, die bisher nur in Amerika veröffentlicht wurde! So bestellte ich diese noch am selben Tag und bald darauf hielt ich das seltene Exemplar in meinen Händen. Mit fiel sofort auf, dass die typischen Piloxingfarben pink und schwarz waren – eine perfekte Mischung und mir durchaus sympathisch, da ich diese Farben auch präferiere.

Was ist Piloxing?

Ich war richtig aufgeregt, als ich die DVD einlegte und somit meine erste Piloxing-Stunde absolvierte. Im Menü konnte man die jeweiligen Sequenzen einzeln anwählen oder die gesamten 60 Minuten am Stück durchziehen – natürlich wählte ich Letzteres! Nach einem rund fünfminütigen Warm Up ging es also los mit der ersten Boxkombo – keine große Herausforderung für mich, ich war durch meine Turbo fire DVD´s bereits komplizierteres gewohnt. Im Laufe der Stunde wechselten sich Boxen mit Pilates- und Tanzblöcken ab und die Zeit verging wie im Fluge. Nach rund 50 Minuten war ich bereits fix und alle – doch Viveca Jensen legte nun erst richtig los und zwar mit den beiden Boden-Tracks für Po und Bauch. Diese hatten es wahrlich in sich und ich hatte schwer zu kämpfen, da es viele Halteübungen gab und meine Kraft damals noch nicht gerade extrem gut war.

Doch die DVD spornte mich irgendwie an. Sie wurde zu meinem stetigen Begleiter und ich legte sie gerne ein, um mich auszupowern. Im Internet recherchierte ich, ob es denn noch mehr DVDs gibt und wenige Monate später schlug mein Herz höher: „Piloxing System“ – ein 60-Tage-Bodychange-Programm war auf dem Markt!! Enthalten waren drei 50-minütige Cardio-Power-Piloxing-Workouts, die man im Wechsel mit zwei 15-minütigen Pilates-Workouts absolvieren sollte. Dazu gab es einen Ernährungsguide und Informationen über Piloxing. Nun wollte ich es wissen und ich zog zum ersten Mal wirklich die kompletten 60 Tage durch. Dabei wuchs mir Piloxing immer mehr ans Herz und auch meine Balance verbesserte sich stetig.

Mehr Balance

Bei Übungen wie „Serve the platter“, bei der man auf einem Bein steht und das andere angewinkelt nach vorne streckt und wieder zurückzieht sowie dabei die Arme gleichzeitig vor und zurück bewegt, als würde man ein Tablett servieren, bemerkte ich direkt große Unterschiede. Anfangs wackelte ich noch wie ein „Kuhschwanz“, nach drei Wochen sah es durchaus passabel aus und nach den 60 Tagen konnte mich keiner mehr zu Fall bringen. Meine neu errungene Balance testete ich sogar in der Wiener U-Bahn, die dafür bekannt ist, sehr schnell zu fahren und dabei mächtig zu wackeln. Ich stellte mich auf einem Bein hin und hielt die Pose während der ganzen Fahrt, ja sogar beim Anfahren und Halten. Piloxing war also mein neues Lieblings-Workout! Doch wem ich auch nur das Wort nannte, kein Mensch kannte es! Das musste schleunigst geändert werden! Der Zufall wollte es, dass im August 2013 eine Piloxing-Trainerausbildung in Bonn stattfinden sollte, genau in meinen Sommerferien. Da musste ich hin!

Ich übte die Wochen zuvor nochmals eifrig mit den DVDs, da ich mich nicht blamieren wollte – Lehrer sind und bleiben eben doch auf ihre Art und Weise Streber. Schließlich war ich bisher nur Mitglied im Fitnessstudio und hüpfte daheim zu meinen DVDs herum, wo mich keiner sieht. Und nun warteten acht Stunden Ausbildung auf mich, die auch noch auf Englisch abgehalten wurden! Da kam mir mein Studium zu Gute und ich verstand zum Glück die wichtigen Hinweise der Master Trainerin. Am Ende des langen Tages war ich dann also stolze Besitzerin meiner Trainer-Lizenz!

Die erste Trainerstunde

Doch die beste Lizenz bringt nichts, wenn die Leute skeptisch sind und Piloxing noch gar nicht kennen. Die nächste Hürde musste also geschafft werden: Wie kann ich passend Werbung machen und wer lässt mich überhaupt unterrichten? Zum Glück stieß ich in meinem Fitnessstudio nicht auf taube Ohren. Ohne dass sie mich als Trainerin überhaupt je live erlebt haben, durfte ich meine erste Piloxing-Stunde an einem Samstag im Dezember 2013 halten. Ich war vielleicht aufgeregt! Zwar stehe ich täglich vor meinen Schülern und rede sie beinahe bewusstlos, ja, ich weiß, wieder mal typisch Deutschlehrerin ..., doch selbst zu sporteln und dabei zu sprechen, sich auf die Choreographie zu konzentrieren und noch gute Laune zu verbreiten, DAS war definitiv neu für mich!

Doch es funktionierte. Zwar war meine erste Trainerstunde nicht wirklich der Hit, aber es machte Spaß und irgendwie sprang der Piloxing Funke über. Seither unterrichte ich regelmäßig Piloxing in Studios und der Volkshochschule und eines kann ich euch sagen: Mein Körper hat sich definitiv verändert. Meine Kraft ist gewachsen, meine Balance geschult und meine Ausdauer hat sich sehr positiv entwickelt. Natürlich nicht nur durch Piloxing, doch unter anderem sicherlich.

Abwechslungsreiches Ganzkörpertraining

Probiert es doch auch mal aus und bestellt euch die DVDs oder besucht einen Kurs in eurer Nähe. Wer Piloxing nur per Video oder von außen sieht, der denkt stets, dass es nur ein total einfaches Workout sei, ein bisschen boxen, man tänzelt umher, macht etwas Ballett und das war´s. Doch wer live dabei ist, der sieht schnell, wie anstrengend Piloxing ist. Jeder Muskel des Körpers ist angespannt, ein Ganzkörpertraining über 60 Minuten, dazu noch die Intervalle, die den Puls mächtig nach oben schnellen lassen und die Fettverbrennung anregen. Und nicht zu vergessen: die Bodenübungen für Po und Bauch, die am Ende nochmals richtig einheizen. Es gibt auch eine Sequenz, die den Bauch im Stehen trainiert. Piloxing zielt besonders auf die Problemzonen Bauch, Beine und Po ab, ist jedoch nie eintönig und setzt immer neue Impulse, da alle drei Monate eine neue Choreographie eingeführt wird.

Es gibt hierbei vier Sequenzen, die immer gleich bleiben, doch dazu kommen neue Pilates, Tanz und Boxingblöcke, die Musik wird verändert und die 60 Minuten vergehen wie im Flug! Zusammen mit meinen „Piloxing Ladies“ Janine und Alevtina trainiere und übe ich auch noch jeden Sonntag die neuen Choreos, das macht nicht nur Spaß, sondern sorgt auch dafür, dass wir in den Kursen regelrecht Teamteaching durchziehen können. Es gibt viele Bewegungsabläufe, bei denen man etwas falsch machen kann, doch im Team kann dies vermieden werden, da sich alle nicht nur auf den Trainer konzentrieren müssen, sondern mehrere Fixpunkte haben.

Ihr merkt schon, ich bin von Piloxing vollkommen überzeugt. Zwischenzeitlich gibt es auch noch Piloxing Barre, bei dem man an einer Ballettstange Übungen durchführt sowie ganz neu Piloxing Knockout, ein High Intensity Training, das 2015 weltweit eingeführt wird. Alles begann mit einer pink/schwarzen DVD und diese hat mein Leben total verändert. Wer hätte denn noch vor wenigen Jahren gedacht, dass ich einmal als Trainerin in Fitnessstudios arbeiten würde? Meine ehemaligen Sportlehrer hätten sich bestimmt totgelacht! Aber ihr seht, alles ist möglich, wenn man nur den nötigen Willen und Ansporn hat! Infos über Piloxing findet ihr hier: www.piloxing.com

Kategorien: