Frau entblößt Brüste auf Hochzeit - Gäste werden wütend

frau titel pic
Naomi (links) mit der Braut
Foto: instagram / mrsz.covert / Naomi Jael

Wie eine stillende Frau für Aufruhr sorgt

Eine bayerische junge Mutter wird zur Hochzeit eingeladen. Mit dabei: Ihr zehn Monate alter Sohn und ihr Handy - schließlich will sie Erinnerungsfotos schießen. Als ihr Sohn hungrig wird, kommt sie auf eine Idee...

Die 21-jährige Naomi lässt sich mit Freunden und Bekannten fotografieren, um die schöne Erinnerung an die Reise festzuhalten. Viele Fotos postet sie auf Instagram, teilt sie mit ihren knapp 5.800 Abonennten.

Ihr Bild-Kmmentar: "Wenn du auf einer Hiochzeit bist: Trag ein schickes Kleid und High Heels. Und wenn dein Baby Hunger bekommt...dann sollte es dir egal sein, was andere denken: Dann stillst du eben das Kind!"

Außerdem gibt sie zu: "Für alle, die sich darüber aufgeregt haben: Ich habe meinen Sohn auch WÄHREND der Trauung IN DER KIRCHE gestillt. In Deutschland wir keiner böse deswegen. Hier ist es normal. Es ist nichts schlimmes oder anrüchiges. Es ist ganz einfach der Grund, warum ich Brüste habe: Weil Gott sie mir gegeben hat, damit ich mein Baby stillen kann."

Die Kommentare unter dem Foto fielen größtenteils positiv aus. Anklang fanden die Fotos vor allem bei amerikanischen Müttern. Eine kommentierte: "Gut gemacht! Hier in Amerika haben die Menschen Probleme damit, ihre Babys in der Öffentlichkeit zu Stillen. (...) Als meine Tochter noch klein war, ging ich mit meinem Mann in ein Restaurant. Als sie Hunger bekam, begann ich, sie zu stillen. Kurz darauf wurde mir gesagt, ich soll es auf der Toilette machen - oder das Restaurant verlassen. Ich habe das Restaurant verlassen."

Einige empörten sich dennoch und rieten ihr, bei solchen Anlässen ihre Brüste zu bedecken: "Wo sind die Tischmanieren hin?! Niemand will DAS beim Essen sehen - erst recht nicht bei einer Hochzeit! Außer natürlich, man will der Braut die Show stehlen..."

(ww7)

Mehr Tipps, Rezepte und Infos von WUNDERWEIB bekommst du direkt auf dein Handy mit unserem What‘s App Newsletter

Wunderweib-LeserInnen, die diesen Artikel gelesen haben, haben sich auch dafür interessiert:

Stillen in der Öffentlickeit – Ein Tabuthema?!

Grausame Wahrheit: So schmerzhaft kann Stillen sein

Der Zauber des Stillens in wunderschönen Fotografien

Kategorien: