Fraxel Laser: Was kann der Anti-Aging-Trend der Zukunft?

fraxel laser
"Hautverjüngung durch fraktionierte Laserbehandlungen gehört die Zukunft", so die Meinung der Beauty-Experten
Foto: iStock

Strafft das Gewebe und mildert Dehnungsstreifen: Fraxel-Laser

Immer mehr Experten empfehlen den Fraxel-Laser. Er behandelt die Stellen tief unter der Haut punktgenau. Das Ergebnis: Das Altern der Haut wird extrem verlangsamt. Ob's weh tut, was es wirklich bringt und was es kostet.

Sie sind schon etwas länger jung und sehen trotzdem nicht, dass Sie sich mit Pigmentflecken , Fältchen und groben Poren anfreunden werden? Dieneueste Laser-Technologie, die als Durchbruch zur Erneuerung der Haut und effektiven, aber sanften Verbesserung des Hautbilds gilt: der Fractional Laser oder Fraxel-Laser.

Er schießt hunderte mikroskopisch kleine Löcher wie Pixelpunkte, kleiner als ein Zehntel Millimeter, in die Haut. Zwischen den bewusst verletzten Stellen befinden sich intakte Areale, von denen aus eine rasche Heilung einsetzt. Es bildet sich frische neue Haut, die das gesamte Hautbild verfeinert. Mehr körpereigenes Kollagen, Elastin und Hyaluron werden gebildet. Der Fraxel Laser wird auch bei großen Poren, Akne und Sonnenschäden eingesetzt.

Tut's weh? Nicht wirklich, eventuell spürt man ein leichtes Brennen, das aber durch Kühlung gemildert wird. Wie sieht man direkt danach aus? Leichte Rötungen oder Schwellungen sind möglich, aber selten. In Amerika heißt der Fractional oder Fraxel Laser deshalb auch Lunch-Time-Laser. Wie oft muss man behandelt werden? Drei bis fünf Mal à 20 bis 30 Minuten, dazwischen eine, besser zwei Wochen pausieren. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, muss der Hautzyklus beachtet werden: Trägt man Haut ab, muss man ihr auch die Zeit geben, sich wieder zu erneuern. Die Risiken? Es kann eventuell zu einer Hyperpigmentierung kommen. Die Haut ist wie nach jedem Lasern sonnenempfindlich. Den Eingriff also nicht im Hochsommer planen. Und der Preis? Ab etwa 500 Euro pro Sitzung (fürs ganze Gesicht).

Kategorien: