Freundschaft! So finden und behalten wir Freunde

freundschaft so finden und behalten wir freunde feingefuehl
Schon im Wort "Friends" stecken alle Zutaten für eine enge Freundschaft. F steht für Feingefühl: Immer die Gemütslage des anderen im Blick behalten. Um zu spüren, wann man gebraucht wird...
Foto: Shutterstock/Dennis Kuvaev

Von der Kunst, die richtigen Menschen an seiner Seite zu haben

Welche Freunde sind uns wirklich nah? Die, die mit uns jedes Wochenende Party machen? Oder die alten Gefährten aus Schulzeiten? Und vor allem: Was gehört zu einer guten Freundschaft dazu?

Wenn wir uns heute in unserem Freundeskreis umsehen, fällt auf, dass die meisten unserer Liebsten uns ziemlich ähnlich sind. Oft sind es nämlich diese Menschen, mit denen wir uns am stärksten verbunden fühlen.

Früher war unser Freundeskreis bunter

Eigentlich total praktisch, schließlich verbringt man ja ohnehin schon eine Menge (Arbeits-)Zeit miteinander und hat deshalb ohne viel Erklärerei immer einen Draht zueinander. Aber doch auch irgendwie ziemlich - na ja - eintönig, wenn man mal bedenkt, mit wie vielen verschiedenen Leuten wir uns umgeben haben, als wir noch jünger waren. Was damals zählte, war der Spaß und die unbeschwerte Zeit.

Gemeinsamkeiten sind der Klebstoff einer Freundschaft

Von den Freunden, die wir damals gefunden haben, sind uns heute nur noch wenige geblieben. Trotzdem zählen wir diese ältesten Freunde immer noch gern zu unseren besten, denn sie teilen schließlich unsere Vergangenheit und haben uns trotz all unserer Fehler nie aus ihrem Herzen gestrichen. Sie geben uns Halt und erinnern uns daran, wer wir wirklich sind.

Was aber nicht heißt, dass unsere Jetzt-Freunde nur ein zufälliger Ersatz für unsere früheren Freunde sind. Oft teilen sie nämlich unseren Ausbildungsweg, unsere Leidenschaften und Interessen. Deshalb fühlen wir uns bei ihnen wohl und vor allem verstanden. Ist das der Kern einer wahren Freundschaft? Ja, denn: "Immer nah dran zu sein am anderen, ist einer der wichtigsten Faktoren für eine innige Freundschaft. So entsteht Vertrauen", sagt Dipl. Psycholgin Svenja Lüthge.

Zukunftspläne verbinden dauerhaft

Dieses Seite-an-Seite-Gehen ist noch wunderbarer, wenn man gemeinsam Zukunftspläne schmiedet. Dabei ist es dann auch egal, ob einen heute noch 300 Kilometer trennen oder bloß der Büroflur. Es zählt nur, dass man sich sicher ist, diesen Weg gehen zu wollen. Und zwar gemeinsam.

Aber was sind die Zutaten für eine gut funktionierende Freundschaft? Die F.R.I.E.N.D.S.-Formel in der Bildergalerie oben verrät es!

Kategorien: