Frische Rezepte mit Seafood

frische rezepte mit seafood
Frische Rezepte mit Seafood
Foto: ZS Zabert Sandmann , Thinkstock

Seafood: Fisch, Muscheln und Co.

Verlängern Sie Ihren Sommerurlaub am Meer, indem Sie leckere Gerichte mit Seafood einfach zu Hause nachkochen! Wir stellen frische Rezepte mit Meeresfrüchten wie Fisch, Garnelen oder Muscheln vor.

Ein bis zwei Mal pro Woche sollte laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung Fisch auf dem Teller landen. Das hat einen guten Grund: In Fisch – allen voran Meeresfisch – stecken hochwertiges Eiweiß, Vitamin D, Jod und natürlich Omega-3-Fettsäuren. Das wissen auch die Autoren des Kochbuchs „Seafood“ und haben leckere Rezeptideen mit den Meeresköstlichkeiten zusammengestellt.

Das richtige Seafood kaufen

Doch bevor Sie mit der Zubereitung loslegen, brauchen Sie die passende Hauptzutat. Auch wenn Sie nicht direkt am Meer wohnen, können Sie Meerestiere in guter Qualität kaufen. Tiefgekühlter Fisch aus dem Supermarkt zum Beispiel ist meist frischer als Fisch von der Kühltheke. Achten Sie beim Kauf nur darauf, dass das Seafood aus nachhaltiger Fischerei stammt, die etwa MSC-zertifiziert ist.

Wenn Sie die richtigen Meerestiere gefunden haben, geht es an die Zubereitung. Wie Sie Fisch richtig ausnehmen, Garnelen vorbereiten oder Muscheln putzen, erklären die Autoren Schritt für Schritt anhand von Bildern. Das wichtigste Kraut, das hervorragend zu Seafood passt, ist übrigens Dill. Mit dem markanten Aroma können Sie vor allem Soßen verfeinern. Damit Sie sich das Urlaubsgefühl jetzt schon nach Hause holen können, stellen wir drei Rezepte für eine Vorspeise, eine Suppe und ein Hauptgericht vor.

Literatur-Tipp

Zu Beginn gibt das Autoren-Team einen kleinen Einblick in die verschiedenen Meerestierarten.

„Seafood“ (Zabert Sandmann Verlag, um 5 Euro) hier bei Amazon.de bestellen >>

Ceviche mit Garnelen

Zutaten für vier Personen

600 g GarnelenSalz1 Salatgurke4 Tomaten1 rote Zwiebel1 Knoblauchzehe1 grüne Peperoni (mild)Saft von 1-2 LimettenBrauner ZuckerCayennepfeffer2-3 EL OlivenölEinige Korianderblätter

So geht’s:

Von den Garnelen den Kopf abdrehen, mit einer Schere die Oberseite aufschneiden und die Schale samt Schwanzfächer ablösen. Die Garnelen am Rücken nicht zu tief einschneiden und den Darm vorsichtig herausziehen. Die Garnelen waschen und in siedendem Salzwasser etwa eine Minute gar ziehen lassen. Mit kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen.

Die Gurke waschen, längs halbieren, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die Tomaten waschen, vierteln, entkernen und in Stücke schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Die Peperoni waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden.

Den Limettensaft mit je einer Prise Zucker und Cayennepfeffer verrühren und die Garnelen, die Gurke, die Tomaten, die Zwiebel und den Knoblauch untermischen. Zugedeckt im Kühlschrank etwa 20 Minuten ziehen lassen.

Die Ceviche aus dem Kühlschrank nehmen, das Olivenöl untermischen und nochmals abschmecken. In Gläser füllen, mit einigen Korianderblättern garniert servieren und nach Belieben Tortillachips dazu reichen.

Tipp: Als weitere Zutaten für Ceviche eignen sich auch Avocado und Staudensellerie. Traditionell wird Ceviche mit rohen, in Limettensaft marinierten Fisch sorten (zum Beispiel Wolfsbarsch) zubereitet.

Kressesuppe mit Kräuterlachs

Zutaten für vier Personen

1 Handvoll Brunnenkresse200 g mehligkochende Kartoffeln1 Schalotte1 Knoblauchzehe1 EL Öl800 ml Gemüsebrühe4 Scheiben Weißbrot200 g Lachsfilet (ohne Haut)SalzPfeffer aus der Mühle2 EL gehackte Kräuter (zum Beispiel Schnittlauch, Kerbel, Estragon)2 Stiele Dill20 ml trockener Weißwein100 g Sahne2 EL Crème fraîche

So geht’s:

Die Kresse waschen und trocken tupfen. Die Kartoffeln schälen, waschen und in Würfel schneiden. Die Schalotte und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Das Öl in einem Topf erhitzen, die Schalotte und den Knoblauch darin andünsten, die Kartoffelwürfel dazugeben und mit der Brühe ablöschen. Etwa 15 Minuten köcheln lassen.

Inzwischen den Backofengrill einschalten und die Weißbrotscheiben von beiden Seiten goldbraun rösten. Das Lachsfilet waschen, trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen, mit den Kräutern bestreuen und diese leicht andrücken. Den Fisch in einen Dämpfeinsatz geben. Den Dill waschen und trocken schütteln. Die Spitzen abzupfen und diese mit dem Wein in einem großen Topf aufkochen. Den Dämpfeinsatz hineinstellen und den Fisch vier bis fünf Minuten bei mittlerer Hitze gar dämpfen.

Die Sahne zur Suppe geben, etwas einköcheln lassen und die Suppe mit dem Stabmixer fein pürieren. Die Crème fraîche unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe in Schälchen füllen, den Lachs mit einer Gabel in kleine Stücke zupfen und diese darauf verteilen. Das geröstete Weißbrot dazu reichen.

Tipp: Brunnenkresse können Sie durch Gartenkresse ersetzen, die in Supermärkten in kleinen Pappschälchen angeboten wird. Die essbaren Blüten der Kapuzinerkresse sind eine schöne Dekoration.

Paella mit Meeresfrüchten

Zutaten für vier Personen

2 rote Paprikaschoten2 Hähnchenbrustfilets (à ca. 150 g)4 Riesengarnelen350 g Miesmuscheln1 Zwiebel2 Knoblauchzehen4 EL ÖlSalzPfeffer aus der Mühle300 g Rundkornreis1 Döschen Safranfäden (0,1 g)Paprikapulver (edelsüß)600-700 ml heiße Fleischbrühe200 g Erbsen (tiefgekühlt)

So geht’s:

Die Paprikaschoten längs halbieren, entkernen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Hähnchenbrustfilets waschen, trockenen tupfen und in etwa zwei Zentimeter große Würfel schneiden. Die Garnelen waschen und trocken tupfen. Die Muscheln unter fließendem kalten Wasser gründlich abbürsten und die Bärte der Muscheln entfernen. Geöffnete Muscheln aussortieren. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden.

In einer Pfanne zwei Esslöffel Öl erhitzen und das Hähnchenfleisch bei starker Hitze rundum kurz anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und herausnehmen. Die Garnelen in die Pfanne geben und ebenfalls unter Rühren kurz anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Herausnehmen und beiseitestellen.

Das restliche Öl in der Pfanne erhitzen, die Paprikastücke darin anbraten und herausnehmen. Die Zwiebel und den Knoblauch in die Pfanne geben und andünsten. Reis, Safran und Paprikapulver hinzufügen und mit Brühe auffüllen. Bei mittlerer Hitze 20 bis 25 Minuten garen. Die Paprikastücke und die Erbsen fünf Minuten vor Ende der Garzeit untermischen.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Hähnchenwürfel, die Garnelen und die Muscheln zum Reis geben und zugedeckt im Ofen etwa 15 Minuten fertig garen. Herausnehmen, noch geschlossene Muscheln entfernen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Tipp: Ganze Garnelen geben besonders viel Aroma ab. Wenn Sie die Garnelen aber nicht am Tisch auspulen möchten, entfernen Sie Kopf, Schale und Darm schon vor dem Anbraten.

Wellness: Tipps zur Entspannung auf COSMOPOLITAN Online >>

Body: Die Körper der Stars auf JOY Online >>