Fructose: Wie gesund ist Fruchtzucker?

fructose
Der Kohlenhydratanteil von Erdbeeren besteht zur Hälfte aus Fructose.
Foto: fotolia

Lebensmittelunverträglichkeit

Die "Süße aus Früchten" galt lange Zeit als idealer Ersatz für Haushaltszucker. Heute wissen Experten, dass Fructose vielen Menschen Probleme bereitet.

"Dieses Produkt enthält Fruchtzucker und ist besonders gesund". So und ähnlich dürfen die Hersteller ihre Lebensmittel künftig bewerben. Grund: Die EU erlaubt ab 2014 die Gesundheitswerbung für Fructose-Produkte. Experten sehen das kritisch und warnen vor einer Irre führung der Verbraucher. Die wichtigsten Fakten im Überblick:

Was ist Fructose?

Fruchtzucker ist ein sogenannter Einfachzucker und kommt in vielen natürlichen Lebensmitteln vor, so z. B. in Früchten wie Weintrauben, Beeren oder Äpfeln. Allerdings wird Fructose auch vielen verarbeiteten Produkten wie Sofdrinks und Fertiggerichten zugesetzt, weil sie kostengünstig herzustellen ist und den Geschmack deutlich verstärkt.

Ist Fructose gesünder als Haushaltszucker?

Die Bezeichnung Fruchtzucker klingt zwar gesund - Experten wissen heute aber, dass dem nicht so ist. hfall. Auch für gesunde Menschen kann eine fructosereiche Ernährung zum Nachteil werden: Blutfettwerte und Gefäße können Schaden nehmen. Beim Brennwert bietet Fructose gegenüber Haushaltszucker auch keinen Vorteil - beide Zuckerarten enthalten die gleiche Menge Kalorien.

Warum wurden fructosehaltige "Diabetiker"-Produkte vom Markt genommen?

Forscher haben herausgefunden, dass sich der Stoffwechsel von Diabetikern verschlechtern kann, wenn sie zu viele Produkte essen, die mit Fruchtzucker gesüßt sind. Zudem enthielten die Diabetikerprodukte mehr Kalorien und Fett als herkömmliche Lebensmittel. Daher werden sie seit über einem Jahr nicht mehr verkauft.

Obst enthält viel Fructose - wie viel sollte man davon essen?

Viele Menschen vertragen 5 kleinere Portionen Obst und/oder Gemüse pro Tag gut. Diese Menge empfiehlt auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung. Strengere Empfehlungen gibt es für Menschen mit einer Fructoseunverträglichkeit.

Wie ernähre ich mich bei einer Fructoseunverträglichkeit?

Hat Ihr Arzt bei Ihnen eine Unverträglichkeit festgestellt, sollten Sie mithilfe eines Ernährungsexperten herausfinden, welche Obstsorten Sie beschwerdefreie genießen können. So erarbeiten Sie sich einen individuellen Ernährungsplan und kommen weiter in den Genuss aller wichtigen Nährstoffe, die Obst enthält.

Kategorien: