Erziehung"Füll die Zahnpasta wieder in die Tube!"

Zahnpasta in die Tube füllen? Geht nicht!
"Aber das geht doch gar nicht!" - "Stimmt."
Foto: facebook / Amy Beth Gardner

Amy Beth Gardner ist zweifache Pflege-Mutter, eine ist sieben, eine elf Jahre alt. Als die ältere, Breonna, vor ihrem ersten Tag in der weiterführenden Schule steht, will Amy ihr eine Lektion für's Leben erteilen - aber auf eine Weise, die ihre Tochter wohl nie vergessen wird.

Amy gibt Breonna eine Tube Zahnpasta und einen Teller. "Quetscht die ganze Paste auf dem Teller aus", fordert sie ihre Tochter aus. Breonna tut es, hat Spaß daran. Dann sagt Amy zhu ihr: "Jetzt füll die Zahnpasta wieder in die Tube hinein!" Breonna schaut sie verwundert und hilflos an. Prompt antwortet sie: "Aber Mama, das geht doch gar nicht!" - "Probier es!", erwidert die Mutter. Die Tochter schaut sie skeptisch an. "Mama, das geht aber niiiiiiiiiicht! Es wird nicht mehr so sein wie vorher..." Amy muss lächeln. "Stimmt", sagt sie, "mit der Zahnpasta ist es wie mit Worten..." und gibt ihrer Tochter diese Weisheit mit auf den Weg:

"Liebe Breonna, das, was du gerade getan hast, wirst du dein ganzes Leben lang in Erinnerung behalten. Wörter sind wie diese Zahnpasta: sind sie einmal ausgesprochen, kann man es nicht wieder rückgängig machen. Auf der weiterführenden Schule wirst du sehen, wie viel Worte anrichten können.

Du kannst Worte nutzen, um andere Menschen zu verletzen, sie zu erniedrigen und zu beleidigen. Du kannst deine Worte aber auch dafür nutzen, um andere Menschen zu inspirieren, aufzumuntern, zu ermutigen und zu lieben. Du hast immer die Wahl. Und du wirst gelegentlich die falsche Entscheidung treffen. Ich habe allein letzte Woche schon drei Mal meine Worte leichtsinnig verwendet - und damit Menschen wehgetan.

Es ist eben wie mit der Zahnpasta: sind die Worte erst einmal gesagt, kannst du sie nicht wieder zurück nehmen. Geh mit deinen Worten sorgsam um, Breonna. Wenn andere ihre Wörter missbrauchend verwenden, hüte deine Worte.

Entscheide dich jeden Morgen bewusst dafür, lebensspendende Worte zu benutzen.

Entscheide dich schon heute Abend dafür, dass du eine Lebensspenderin wirst in deiner Schulzeit. Dass du dafür bekannt wirst, diejenige zu sein, die sanftmütig, freundlich und barmherzig ist.

Nutze dein Leben, um Gutes zu bewirken - was die Welt dringend braucht. Du wirst es niemals bereuen, dich für die Güte entschieden zu haben."

Amys Worte haben nicht nur ihre Tochter berührt. Rund 700.000 Menschen teilten ihre Nachricht. "Es ist mir wichtig, dass meine Mädchen lernen, Verantwortung für ihre Worte und Taten zu übernehmen", sagte Amy gegenüber abc-news. "Ich sage meinen Töchtern immer: Es ist auch ganz egal, ob ihr beliebt in der Schule seid. Ihr seid hier, in diesem Haus, beliebt. Und das zählt."

 

Kategorien: