Fünf Sex-Irrtümer von Frauen: Falsch gedacht!

sex irrtuemer h
"Der will doch wieder nur Sex!" Diese Frau irrt sich gerade.
Foto: iStock

Er findet Sie sehr wohl noch attraktiv

Oft glauben wir Frauen, genau zu wissen, was unser Mann gerade denkt. Meist liegen wir damit sogar richtig. Nur in Sachen Sex stimmen unsere Vorstellungen häufig nicht.

Sie ist der neue Star am Beziehungs-Blogging-Firmament: die US-Paartherapeutin Samantha Rodman. Jede Woche bloggt und twittert die Mutter von drei Kindern über Beziehungsthemen (www.drpsychmom.com). Gerade hat sie eine spannende Diskussion über weibliche und männliche Sex-Irrtümer angestoßen.

"Viele glauben, der Partner würde von selbst darauf kommen, was man über Sex denkt", sagt die Paartherapeutin. "Aber nichts könnte der Realität ferner sein."

Die wichtigsten Fehlschlüsse von Frauen erklärt sie hier.

Irrtum 1: Er will nur seinen Orgasmus!

Er will Sex, sie nicht. Da denken Frauen: Der will ja nur kommen . "Nein", sagt Samantha Rodman. "Ich hatte noch nie ein Paar in Therapie, bei dem es dem Mann nur um Sex ging." Selbst wenn der Mann öfter Sex will als die Frau, geht es ihm nicht um seinen Orgasmus. "Er will die Intimität der Verbindung spüren. Und Sex und Zärtlichkeit sind seine Sprache der Liebe. Wird er oft sexuell abgewiesen, fühlen sich irgendwann beide schlecht."

Irrtum 2: Er findet mich nicht mehr attraktiv

"Doch", sagt die Psychologin. "Das tut er. Kein Mann kommt zu mir und sagt, er schlafe nur noch mit seiner Frau, weil sie nun mal gerade da sei." Männer wissen sehr wohl, dass ihre Frau nicht mehr so aussieht wie auf dem Hochzeitsfoto . "Aber nicht Falten und ein paar Pfund zu viel sind unattraktiv. Sondern Frauen, die nicht mehr liebevoll mit ihrem Mann reden und ihm auf diese Weise ein Gefühl der Wertschätzung und Anerkennung geben."

Irrtum 3: Er guckt Pornos, weil der Sex mit mir nicht gut ist

"Das stimmt nicht", erklärt die Paartherapeutin. "Die meisten Männer mögen Pornos seit der Jugend." Sie rät zur Nachsicht: "Exzessiven Pornogenuss finde ich auch nicht gut. Aber Sie wollen ja auch nicht verurteilt werden, weil Sie das Buch Fifty Shades of Grey antörnend fanden, oder?"

Irrtum 4: Vorspiel und Verführung sind ihm nicht wichtig

"Oh doch", weiß Samantha Rodman. Aber wenn er Sie nicht mehr verführt, steckt häufig Angst vor Ablehnung dahinter. "Sexuelle Abweisung kann für einen Mann so erniedrigend sein, dass er es nicht mehr versucht." Fragen Sie ihn ruhig nach den Gründen.

Irrtum 5: Normaler Sex ist ihm zu langweilig

"Einer der größten Irrtümer der Frauen ist", so die Paartherapeutin, "dass sie denken, sie müssten sich beim Sex wie im Film benehmen und Kunststücke machen." In Wahrheit wollen Männer nur eines: "Dass die Frau die körperliche und sexuelle Beziehung mit ihnen einfach genießt."*

Quelle: Umfrage von "Women's Health", 2013

Kategorien: