Für Ihre Strandfigur - 3 Tipps vom Profi

strandfigur

Foto: iStock

Comeback der Klassiker

Sie träumen schon länger von einer Strandfigur? Schluss mit der Träumerei. Mit diesen drei einfachen Tipps vom Profi klappt es endlich mit der Strandfigur.

Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht? Und zwar mit diesen drei klassischen Fitnessübungen. Squats, Sit-ups und Liegestütze - mehr braucht es nicht um Ihre Strandfigur sommertauglich zu machen. Der Tipp vom Profi: weniger Wiederholungen, mehr Sätze.

Squats, Sit-ups und Liegestütze

Squats kennen wir. Sit-ups auch. Und Liegestütze erst recht. Woher? Aus dem verhassten Sportunterricht in der Schule. Und ehrlich gesagt waren wir ziemlich froh darüber, den unausstehlichen Fitnessübungen den Rücken zugekehrt zu haben. Blöd nur, dass sie wieder da sind - die drei populärsten Fitnessübungen, die unsere Strandfigur bikinitauglich machen.

3 Wiederholungen je 8 bis 12 Wiederholungen

Personaltrainer schwören darauf. Und Fitnessblogger auch. Squats, Sit-ups und Liegestütze stärken nicht nur einzelne Muskeln, sondern trainieren den ganzen Körper. Positiver Nebeneffekt: Sie kurbeln den Stoffwechsel an und erhöhen den Kalorienverbrauch. Der Tipp vom Profi: Drei Sätze je 8 bis 12 Wiederholungen reichen bereits aus, um Ihren Problemzonen den Kampf anzusagen.

Auf der Terasse oder im Garten - nehmen Sie sich jeden Tag ein paar Minuten Zeit und freuen Sie sich in wenigen Wochen über eine Strandfigur, die sich sehen lassen kann. Hallo Sommer, hallo Strandfigur!

Sit-ups für eine sexy Körpermitte

Rückenlage. Die Beine sind angewinkelt und angehoben. Die Waden sind parallel zum Boden, der Oberkörper angehoben. Die Arme sind nach vorn gestreckt. Nun den Oberkörper noch etwas weiter nach vorn schieben und wieder zurück. Die ganze Zeit die Spannung im Bauch halten. 20-mal, drei Durchgänge

Ab Workout! double tap & tag your partner perform 15 reps each exercise for a total of 5 sets!

Ein von Alexa Jean Brown (@alexajeanfitness) gepostetes Video am

Squats für Beino, Po und Rücken

1. Schulterbreiter Stand. Der Schwerpunkt ruht auf der ganzen Fußsohle. Die Arme sind parallel nach vorn gestreckt, der Blick nach vorn gerichtet.

2. Nun den Po abwärts nach hinten bewegen. Die Unterschenkel bleiben so senkrecht wie möglich. So weit beugen, bis die Oberschenkel horizontal sind. Dann wieder nach oben, Beine nicht ganz durchstrecken. 20-mal, drei Durchgänge

#girlworkouts #snapfitnessgym #snapfitness #fitgirl #girlworkouts #buttworkout

Ein von Mory (@realdiamone) gepostetes Video am

Liegestütze für Schultern, Arme und Brust

1. Das Gewicht wird gleichmäßig auf den Zehenspitzen und Händen verteilt. Kopf, Hals,Gesäß und Knie bilden eine Linie. Der Bauch ist angespannt.

2. Nun werden beide Arme gleichzeitig gebeugt und der Oberkörper nach unten bewegt. Bis die Nasenspitze fast den Boden berührt. Dann wieder nach oben bewegen. 20-mal, drei Durchgänge.