Fürst Albert & Charlène: Der Tanz fiel aus

albert charlene tanz h
Fürst Albert lächelt, Charlène wirkt unsicher, bedrückt.
Foto: picture alliance / abaca

Kein Fürstenpaar, dass den Rosenball eröffnet...

Es gibt nur eine wahre First Lady in Monaco – Prinzessin Caroline im Glück.

Des einen Freud, des anderen Leid. Während Prinzessin Caroline (56) jetzt als strahlender Mittelpunkt auf dem Rosenball in Monte Carlo Hof hielt, saß die eigentliche First Lady, Fürstin Charlène (35), wie ein Aschenputtel an der Seite. Ein Sinnbild für die neue, alte Hierarchie an Monacos Hof.

Es ist Carolines Familie, die dem Mini-Staat am Mittelmeer Glanz verleiht. Es ist ihr Sohn Andrea (28), der die Erbfolge sichert. Nicht die immer noch kinderlose Fürstin! Am 21. März schenkte Tatiana Santo Domingo (29), die schöne Verlobte von Carolines ältestem Sohn, in London einem kleinen Jungen das Leben. Endlich ein Grimaldi-Thronerbe! Ganz Monaco freut sich mit der stolzen Oma Caroline.

Denn das Baby ändert alles. Der kleine Sacha – mit einem glücklichen Lächeln hatte Caroline den Namen ihres ersten Enkels auf dem Ball verraten – wird die Nummer drei der Thronfolge. Sobald seine Eltern Andrea und Tatiana im Juli geheiratet haben, ist er ein legitimer Erbe seines Großonkels Albert (55)! Der Fürst wirkte beim Rosenball wie von einer zentnerschweren Last befreit, das Baby scheint auch von ihm den Druck genommen zu haben.

Charlène stand im Abseits. Mit einem gequälten Lächeln saß die Fürstin am Ehrentisch, sprach kaum ein Wort, während um sie herum alle plauderten, tanzten, das Leben genossen. Alles drehte sich um die überglückliche Caroline, ihre schöne Tochter Charlotte (26) und ihren smarten Sohn Pierre (25) und natürlich um dessen abwesenden Bruder Andrea, den frisch gebackenen Papa.

Charlène schien wie so oft keine Lust auf diesen, für die Fürstenfamilie so wichtigen, Termin zu haben. Und diesmal nahm Albert keine Rücksicht auf seine Frau. Der Fürst spazierte allein durch die Tischreihen, unterhielt sich bestens gelaunt mal hier, mal da. Und zum ersten Mal im 59-jährigen Bestehen des Rosenballs wurde der Tanz nicht vom Fürsten eröffnet! Kein einziges Mal führte Albert seine Frau auf die Tanzfläche.

Kategorien: