Fürstin Charlène: Eigene Sport-Stiftung

fuerstin charlene sport stiftung h
Fürstin Charlène gründet ihre eigene Stiftung.
Foto: gettyimages

Princess Charlène of Monaco Foundation

Fürstin Charlène (34) zeigt Flagge.

Sie will zu einer Art Galionsfigur für den Sport werden – nicht nur in Monaco, sondern weltweit.

Der erste Schritt ist getan: Monacos Landesmutter hat eine Sport-Stiftung gegründet, die Princess Charlène of Monaco Foundation.

Damit verfügt sie nun über eine rechtlich abgesicherte Basis und kann gewissermaßen in offizieller Mission Spenden sammeln, Projekte starten und ihre Ziele offensiv nach außen hin vertreten.

Dabei steht Fürstin Charlène als Präsidentin ihrer Sport-Stiftung nicht etwa allein auf weiter Flur, sie hat schließlich einen Mann an ihrer Seite, der sich auch hier als Stütze erweist.

Albert (54) fungiert als Vice-President, ein Amt, das der Fürst, wie man hört, gern übernommen hat, und das der Foundation zusätzlich Gewicht verleiht.

Die Ziele der Stiftung sind schnell erklärt: Gefördert werden soll der Sport ganz allgemein, besonders aber für Kinder und da wiederum ganz besonders der Wassersport.

Dabei hält es Charlène für eklatant wichtig, dass jedes Kind die Chance bekommt, schwimmen zu lernen, eine Art Kampfansage an den „nassen Tod“.

Weiter sollen junge Talente gefördert werden – durch Stipendien oder spezielle Lehrgänge.

Jedes Jahr will die Stiftung Schwerpunkte setzen. 2013 werde Rugby im Focus stehen, heißt es.

Kategorien: